Asian equities: short-term wobbles but long-term investment case still sound

28.06.2018

Download

​Andrew Gillan, Head of Asia ex Japan equities and Co-Manager of the Asian Growth Strategy, shares his expectations for the performance of Asian equities over the remainder of the year.

What have been the drivers of recent Asian equity market performance?
After sustained underperformance relative to developed markets for a number of years, Asian equity markets stabilised in 2016 and then delivered very strong performance in 2017. This was driven by significant corporate earnings upgrades and according to Bloomberg data a return to around 20% earnings growth after several years of lacklustre results. Initially, the technology sector led this trend, principally by memory chip manufacturers in hardware and Chinese internet companies in software. However, this earnings recovery has subsequently broadened out to cyclical companies, which are more sensitive to changes in the economic cycle, while financials have also seen a healthy growth in earnings expectations. More recently, share prices have moved sharply given concerns about potential trade wars, but investor sentiment remains positive towards Asian equities.

What are your expectations for the remainder of 2018?
We remain positive on the prospects for Asian equities given the healthy earnings growth expectations and the current discount to developed market equities. While higher US interest rates and very recent US dollar strength may encourage some investment flows away from Asia, we have not seen this so far and believe that the structural case for investing in Asia remains intact. The region’s economies are in stronger shape and growth forecasts both at the macroeconomic and corporate level should continue to attract investor capital.

How are your portfolios positioned given this backdrop?
From a political and economic perspective, we are incrementally more positive on China compared to a couple of years ago. China’s President Xi has strengthened his position and continues his reform agenda and market liberalisation. While there remain significant hurdles to overcome, not least the levels of debt in the economy, Xi is making progress and the recent outperformance of Chinese equities reflects this. China’s equity market is likely to remain volatile but we see many opportunities there and the opening up of the mainland-listed ‘A’ share markets to foreign investors adds to the investible universe.

If we look at the Asia Pacific ex Japan region as a whole, our strategy took an overweight position in information technology and an underweight to financials in 2017. We have retained this positioning into 2018, but have reduced the magnitude by lowering the weighting to technology, notably in the smartphone supply chain, while adding to financials, predominantly in Southeast Asia where we see value and improving fundamentals.

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von denen anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere, Fonds, Sektoren oder Indizes in diesem Artikel stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zu deren Erwerb oder Verkauf dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

Zu Werbezwecken.


Wichtige Informationen

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den in diesem Artikel genannten Fonds.

Janus Henderson Horizon Asian Growth Fund

besondere Risiken

  • Aktien können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Der Fonds sollte ausschließlich als eine von mehreren Komponenten eines diversifizierten Anlageportfolios genutzt werden. Anleger sollten den Anteil ihres in diesen Fonds investierten Portfolios sorgfältig prüfen.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will.
  • Schwellenmärkte sind weniger etabliert und anfälliger für politische Ereignisse als entwickelte Märkte. Dies kann eine höhere Volatilität und ein größeres Verlustrisiko für den Fonds bedeuten als die Anlage in besser entwickelte Märkte.
  • Änderungen der Wechselkurse können den Wert Ihrer Investition sowie alle Erträge daraus steigen oder fallen lassen.
  • Wenn der Fonds oder eine bestimmte Anteilsklasse des Fonds eine Reduzierung der Risiken (z. B. Wechselkursschwankungen) anstrebt, können die hierzu dienenden Maßnahmen unwirksam, nicht verfügbar oder nachteilig sein.
  • Die Bewertung eines Wertpapiers oder seine Veräußerung gewünschten Zeitpunkt und Preis kann sich als schwierig erweisen, wodurch das Risiko von Anlageverlusten steigt.

Risikobewertung

Teilen

Wichtige Botschaft