What does reform in China really mean for equity investors?

03.05.2018

Download

​Charlie Awdry and May Ling Wee, China equity managers, discuss the progress of political, business, financial and social reforms in China under President Xi’s leadership, and its implications for markets and investors.

Five years ago Chinese President Xi Jinping laid out a blueprint for reform under a new economic model that would let market forces play a decisive role in the economy. Western analysts cheered and hoped that capitalist economist Adam Smith’s invisible hands would be allowed to drive markets such as energy prices and interest rates.
 
However, the revaluation and the subsequent slide in the value of the Chinese yuan and the disorderly decline in the mainland stock markets in 2015 prompted strong state intervention. So what has been happening since 2015 when many foreign investors felt disappointed and abandoned looking at China?
 
Far-reaching political reform 
Since Xi took power in 2012, the political landscape has changed dramatically. Probably Xi Jinping’s most wide-ranging and impactful reform was the anti-corruption crackdown. This clean-up of the Communist Party was applied from the grass roots to the very top and across political, civilian and military society. This policy was an essential and important effort to reform the Party, boosting its legitimacy in the eyes of the populace and also allowed Xi to remove his political opposition and centralise policy decision-making.
 
In a recent speech at West Point military academy in the US, the former Australian prime minister and China scholar Kevin Rudd said that Xi is the most powerful leader since Chairman Mao “sitting at the apex of the political system but with influence down to every level”. This year has seen the Party remove the two-term limit to the presidency and Mr Rudd suggests Xi might be president for the whole of the 2020s and perhaps into the 2030s. The political environment has evolved, with dissenting voices being crushed, rather than reformed, and there is now significant key man risk around Xi Jinping not dissimilar to Putin in Russia.

At a corporate level, this drive to centralise power has manifested itself in more formal recognition of the roles of Communist Party Secretaries within state-owned enterprises (SOEs). As long time investors in China we see this as formalising the status quo rather than a change for the worse but others interpret these moves less favourably. Foreign investors already place a significant valuation discount on these SOEs, so in fact the biggest risk to some Chinese equities could be if the state demands a significant equity stake in much-loved private sector internet companies such as Baidu, Alibaba and Tencent. 
 
Business reform with ‘more bite’
China’s version of ‘supply side’ industrial reform has seen central government mandated capacity reductions in heavy industries to improve efficiency and environmental standards. China’s environmental bureau now has teeth in enforcing shutdowns of paper mills, steel, aluminium and cement plants if they do not have the requisite environmental licenses. Consequently, industry utilisation levels have risen, helping improve selling prices and boosting the cash flows of industrial China that were already on a cyclical upswing.
 
Not only has this improving cash flow been used to reduce debt but we are also witnessing a change in management mind set at some SOEs. With fewer permissible avenues for capital expenditure, companies such as coal miner and power generator China Shenhua Energy have paid out large special dividends (approximately US$8bn in 2017) and national oil champions such as Sinopec and CNOOC (China National Offshore Oil Corporation) have lifted dividend payout ratios as free cash flow generation improves. Interestingly, the Hong Kong-listed shares in these SOEs have barely re-rated to reflect this improving return on capital, unlike the valuations in more popular consumer-driven areas of the market. 
 
Financial reform has some way to go
Financial sector reform has been patchy at best. But now we see increasing state involvement, such as taking over the extended and distressed Anbang Insurance in order to address what have been called ‘tail risks’ in the economy. A broad deleveraging has barely started; instead the focus has been on reducing risks and insulating the economy from liquidity shocks. Xi now seems more determined to force deleveraging as shown by the crackdown on off-balance sheet lending and the creation of an overarching financial super-regulator. 
 
Social reform very much on the agenda
China has an obvious urban rural divide with notably high income inequality. Recent social reform measures are trying to level the playing field of access to basic social services, such as education and healthcare and we are starting to see more flexibility in land use rights and tradability. These efforts to address income inequality are a key focus for Xi as he seeks to build a better China rather than just a faster-growing China.
 
China watchers generally agree President Xi is the strongest and most powerful leader since Chairman Mao, therefore China’s evolving reform agenda is most certainly his agenda. Bears and bulls will both find plenty of ammunition for their arguments. But in listed companies we can see opportunity where real change is leading to higher return on capital that has yet to be priced in, even after applying a healthy and justified dose of scepticism.

These are the views of the author at the time of publication and may differ from the views of other individuals/teams at Janus Henderson Investors. Any securities, funds, sectors and indices mentioned within this article do not constitute or form part of any offer or solicitation to buy or sell them.

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von denen anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere, Fonds, Sektoren oder Indizes in diesem Artikel stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zu deren Erwerb oder Verkauf dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

Zu Werbezwecken.


Wichtige Informationen

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den in diesem Artikel genannten Fonds.

Janus Henderson Horizon China Fund

Dieses Dokument ist ausschließlich für professionelle Anleger und nicht für die breite Öffentlichkeit gedacht.

Der Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds”) ist eine in Luxemburg am 30. Mai 1985 errichtete SICAV, die von Henderson Management S.A. verwaltet wird. Ein Antrag auf Zeichnung von Anteilen erfolgt ausschließlich basierend auf den Informationen im Verkaufsprospekt des Fonds (einschließlich aller maßgeblichen begleitenden Dokumente), der Angaben zu den Anlagebeschränkungen enthält. Dieses Dokument ist lediglich als Zusammenfassung gedacht. Potenzielle Anleger müssen vor einer Anlage den Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen lesen. Der Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen sind bei Henderson Global Investors Limited in dessen Funktion als Investment-Manager und Vertriebsgesellschaft erhältlich.

Herausgegeben von Janus Henderson Investors. Janus Henderson Investors ist der Name, unter dem Anlageprodukte und -dienstleistungen von Janus Capital International Limited (Registrierungsnummer 3594615), Henderson Global Investors Limited (Registrierungsnummer 906355), Henderson Investment Funds Limited (Registrierungsnummer 2678531), AlphaGen Capital Limited (Registrierungsnummer 962757), Henderson Equity Partners Limited (Registrierungsnummer 2606646) (jeweils in England und Wales mit Sitz in 201 Bishopsgate, London EC2M 3AE eingetragen und durch die Financial Conduct Authority reguliert) und Henderson Management S.A. (Registrierungsnummer B22848 mit Sitz in 2 Rue de Bitbourg, L-1273, Luxemburg, und durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier reguliert) zur Verfügung gestellt werden.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf die künftige Wertentwicklung. In den Angaben zur Wertentwicklung werden Provisionen und Kosten, die bei der Zeichnung und Rückgabe von Anteilen anfallen, nicht berücksichtigt. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl fallen als auch steigen, und Anleger erhalten unter Umständen den ursprünglich investierten Betrag nicht vollständig zurück. Annahmen zur Höhe der Steuersätze sowie Steuerbefreiungen hängen von der persönlichen Steuersituation des Anlegers ab und können sich im Zuge einer Änderung dieser Situation bzw. der Gesetze ändern. Bei einer Anlage über einen Drittanbieter empfehlen wir, sich bei diesem direkt über Einzelheiten wie Gebühren, Performance und Geschäftsbedingungen zu erkundigen, da diese je nach Drittanbieter erheblich voneinander abweichen können.

Die Angaben in diesem Dokument sind nicht als Beratung gedacht und sollten nicht als solche verstanden werden. Das vorliegende Dokument ist weder eine Empfehlung noch Teil einer Vereinbarung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts.

Der Fonds ist zum Zweck der Verkaufsförderung im Vereinigten Königreich als Organismus zur gemeinsamen Anlage anerkannt. Potenzielle Anleger aus dem Vereinigten Königreich werden darauf hingewiesen, dass alle – oder die meisten – der durch das Aufsichtssystem des Vereinigten Königreichs gewährten Schutzmaßnahmen auf eine Anlage in den Fonds keine Anwendung finden und dass keine Entschädigung im Rahmen des United Kingdom Financial Services Compensation Scheme gewährt wird.

Der Prospekt des Fonds und die wesentlichen Anlegerinformationen sind in englischer, französischer, deutscher und italienischer Sprache verfügbar. Die Satzung, die Jahres- und Halbjahresberichte stehen in englischer Sprache zur Verfügung. Die wesentlichen Anlegerinformationen sind auch in Spanisch erhältlich. Alle genannten Dokumente können kostenlos bei den lokalen Niederlassungen von Janus Henderson Investors an folgenden Adressen angefordert werden: für Anleger aus dem Vereinigten Königreich, aus Schweden und Skandinavien in 201 Bishopsgate, London, EC2M 3AE, für Anleger aus Italien in Via Dante 14, 20121, Mailand, Italien, und für Anleger aus den Niederlanden in Roemer Visscherstraat 43-45, 1054 EW Amsterdam, Niederlande; bei der Raiffeisen Bank International AG, Am Stadtpark 9, A-1030 Wien, als österreichischer Zahlstelle; bei der BNP Paribas Securities Services, 3, rue d’Antin, F-75002 Paris, als französischer Zahlstelle; bei Marcard, Stein & Co, Ballindamm 36, 20095 Hamburg, als der Informationsstelle des Fonds in Deutschland; bei CACEIS Belgium S.A., Avenue du Port 86 C b320, B-1000 Brüssel, als Finanzdienstleister in Belgien; bei dem spanischen Repräsentanten Allfunds Bank S.A. Estafeta, 6 Complejo Plaza de la Fuente, La Moraleja, Alcobendas 28109 Madrid, dem Repräsentanten in Singapur Janus Henderson Investors (Singapore) Limited, 138 Market Street, #34-03 / 04 CapitaGreen Singapore 048946, beziehungsweise dem Schweizer Repräsentanten BNP Paribas Securities Services, Paris, succursale de Zurich, Selnaustrasse 16, 8002 Zürich, der auch als Zahlstelle in der Schweiz fungiert. RBC Investor Services Trust Hong Kong Limited, eine Tochtergesellschaft des Joint Ventures der Holdinggesellschaft im Vereinigten Königreich, der RBC Investor Services Limited, 51/F Central Plaza, 18 Harbour Road, Wanchai, Hongkong, Tel: +852 2978 5656, ist der Repräsentant des Fonds in Hongkong.

besondere Risiken

  • Aktien können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Der Fonds sollte ausschließlich als eine von mehreren Komponenten eines diversifizierten Anlageportfolios genutzt werden. Anleger sollten den Anteil ihres in diesen Fonds investierten Portfolios sorgfältig prüfen.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will.
  • Schwellenmärkte sind weniger etabliert und anfälliger für politische Ereignisse als entwickelte Märkte. Dies kann eine höhere Volatilität und ein größeres Verlustrisiko für den Fonds bedeuten als die Anlage in besser entwickelte Märkte.
  • Änderungen der Wechselkurse können den Wert Ihrer Investition sowie alle Erträge daraus steigen oder fallen lassen.
  • Wenn der Fonds oder eine bestimmte Anteilsklasse des Fonds eine Reduzierung der Risiken (z. B. Wechselkursschwankungen) anstrebt, können die hierzu dienenden Maßnahmen unwirksam, nicht verfügbar oder nachteilig sein.
  • Die Bewertung eines Wertpapiers oder seine Veräußerung gewünschten Zeitpunkt und Preis kann sich als schwierig erweisen, wodurch das Risiko von Anlageverlusten steigt.

Risikobewertung

Teilen

Wichtige Botschaft