Digital health: sales versus social impact

07.02.2019

Download

Janus Henderson’s Global Technology team is actively engaged with its existing holdings on a range of Environmental Social and Governance (ESG) criteria in order to promote sustainable growth. Here, the team discusses how they were one of the first asset managers to engage with companies on the issues facing the video game industry.

 

Video game sector: attractive investments but with a need for active engagement

The Janus Henderson Global Technology team has invested in a number of video game developers and publishers (including Activision Blizzard, Tencent and Electronic Arts) in recent years. The team is attracted by the growing ubiquity of gaming as an entertainment form, driven by a strong demographic tailwind, as well as the diversity of gamers in the millennial generation. Strong player engagement with games, the importance of content, higher-margin digital distribution, the opportunity in mobile gaming, increasing monetisation of time spent on games and the improved management of video game stock – as well as an increasing focus on a smaller number of hit franchises – has enhanced the industry’s attractiveness to investors. As part of a wider focus on the sustainable growth of our investments, however, we are actively engaged with these companies, given some of the issues facing the industry.

Sustainable growth: preserving digital health will preserve long-term profits

The video game industry has enjoyed phenomenal growth over the years, evolving from the PC era, through console, to today’s thriving mobile games ecosystem. Video games have also become a key entertainment medium for younger demographics via the games themselves as well as by watching other gamers play via streaming platforms such as Twitch. This has exacerbated wider, longer-term concerns about excessive screen time, violence and questionable monetisation tactics, including ‘loot boxes’ and ‘play-to-win’, which encourage gambling and addiction. While the vast majority of gamers continue to play video games in a responsible way, there is a minority at risk. This led the World Health Organisation to list ‘gaming disorder’ as a mental health condition for the first time last year, defining it as a pattern of persistent or recurrent gaming behaviour so severe that it takes “precedence over other life interests". The longer-term sustainable growth of the video game industry requires an appreciation of the risks related to digital health.

Active engagement: ensuring portfolio companies make the right choices for the long term

The video game industry is highly successful and profitable, but to sustain this in the longer term, video game companies must be responsible stewards of their industry. Otherwise, they run the risk of negative media coverage, parental and gamer backlash and ultimately regulation. Over the years, the companies we invest in have demonstrated a willingness to respond to these challenges, for instance implementing age restrictions on games and limiting playing time for minors. As investors, we continue to actively engage with our investee companies to ensure that they are making the right choices to sustain longer-term growth and profits in a fast-evolving industry. This also forms a core part of our formal investment process in assessing growth prospects and risk.

We were one of the first asset managers to talk to industry management about the social impact of their products. As part of our ongoing active engagement and due diligence with Activision Blizzard, we have discussed the company’s philosophy on consumer digital wellbeing and how that is integrated into games as part of our assessment of the quality of its franchise. Taking this further, we have engaged on the culture and compensation structures of its in-house studios, and what types of overarching central direction exists in terms of design framework to ensure company-wide adherence. We have also looked into the types of telemetry the company gathers from its games and whether or not there are mechanisms that would trigger an action if problematic behaviour was identified. Finally, we have probed its monetisation strategies and actively argued for better practices; again to promote sustainable growth and to reduce risk.

In China, regulation has been more austere. Game approvals were frozen in early 2018 as part of a wider ministerial restructuring and the government announced policies to combat excessive game playing by minors, which it believed in some cases was resulting in social breakdown and health issues like myopia. New games are now screened more stringently for inappropriate content. In response, Tencent has tightened its existing restrictions on game time for minors as well as introducing national ID registration to ensure enforcement. We have actively engaged with the company to encourage it to be more proactive on these issues, and to look beyond minors to gaming addiction in adults given the significant amount of time and money Chinese smartphone users spend playing games. We believe this will help strengthen Tencent’s long-term gaming outlook and reduce regulatory risk.

Virtuous cycle: better companies, better investments, better world

This is an ongoing process. As stewards of client capital, our identification of these wider issues and our active engagement creates a virtuous cycle of ensuring our investee companies are proactive in addressing wider industry concerns. This in turn promotes longer-term sustainable growth and reduces the risk of regulation and other challenges to a company’s earnings power; making for better investments. Our partnership with clients and investee companies in this area can help deliver superior risk-adjusted returns with the additional benefit of having a positive impact on the world.

Gaming lingo

Loot box: a virtual item that can be purchased or won and which can be redeemed to receive a randomised selection of further virtual items, such as customisation options for a player's character.

Pay-to-win: games in which players pay for items and upgrades, or certain mechanics to gain an advantage.

 

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von denen anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere, Fonds, Sektoren oder Indizes in diesem Artikel stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zu deren Erwerb oder Verkauf dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

Zu Werbezwecken.


Wichtige Informationen

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den in diesem Artikel genannten Fonds.

Janus Henderson Horizon Global Technology Fund

Dieses Dokument ist ausschließlich für professionelle Anleger und nicht für die breite Öffentlichkeit gedacht.

Der Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds”) ist eine in Luxemburg am 30. Mai 1985 errichtete SICAV, die von Henderson Management S.A. verwaltet wird. Ein Antrag auf Zeichnung von Anteilen erfolgt ausschließlich basierend auf den Informationen im Verkaufsprospekt des Fonds (einschließlich aller maßgeblichen begleitenden Dokumente), der Angaben zu den Anlagebeschränkungen enthält. Dieses Dokument ist lediglich als Zusammenfassung gedacht. Potenzielle Anleger müssen vor einer Anlage den Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen lesen. Der Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen sind bei Henderson Global Investors Limited in dessen Funktion als Investment-Manager und Vertriebsgesellschaft erhältlich.

Herausgegeben von Janus Henderson Investors. Janus Henderson Investors ist der Name, unter dem Anlageprodukte und -dienstleistungen von Janus Capital International Limited (Registrierungsnummer 3594615), Henderson Global Investors Limited (Registrierungsnummer 906355), Henderson Investment Funds Limited (Registrierungsnummer 2678531), AlphaGen Capital Limited (Registrierungsnummer 962757), Henderson Equity Partners Limited (Registrierungsnummer 2606646) (jeweils in England und Wales mit Sitz in 201 Bishopsgate, London EC2M 3AE eingetragen und durch die Financial Conduct Authority reguliert) und Henderson Management S.A. (Registrierungsnummer B22848 mit Sitz in 2 Rue de Bitbourg, L-1273, Luxemburg, und durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier reguliert) zur Verfügung gestellt werden.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf die künftige Wertentwicklung. In den Angaben zur Wertentwicklung werden Provisionen und Kosten, die bei der Zeichnung und Rückgabe von Anteilen anfallen, nicht berücksichtigt. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl fallen als auch steigen, und Anleger erhalten unter Umständen den ursprünglich investierten Betrag nicht vollständig zurück. Annahmen zur Höhe der Steuersätze sowie Steuerbefreiungen hängen von der persönlichen Steuersituation des Anlegers ab und können sich im Zuge einer Änderung dieser Situation bzw. der Gesetze ändern. Bei einer Anlage über einen Drittanbieter empfehlen wir, sich bei diesem direkt über Einzelheiten wie Gebühren, Performance und Geschäftsbedingungen zu erkundigen, da diese je nach Drittanbieter erheblich voneinander abweichen können.

Die Angaben in diesem Dokument sind nicht als Beratung gedacht und sollten nicht als solche verstanden werden. Das vorliegende Dokument ist weder eine Empfehlung noch Teil einer Vereinbarung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts.

Der Fonds ist zum Zweck der Verkaufsförderung im Vereinigten Königreich als Organismus zur gemeinsamen Anlage anerkannt. Potenzielle Anleger aus dem Vereinigten Königreich werden darauf hingewiesen, dass alle – oder die meisten – der durch das Aufsichtssystem des Vereinigten Königreichs gewährten Schutzmaßnahmen auf eine Anlage in den Fonds keine Anwendung finden und dass keine Entschädigung im Rahmen des United Kingdom Financial Services Compensation Scheme gewährt wird.

Der Prospekt des Fonds und die wesentlichen Anlegerinformationen sind in englischer, französischer, deutscher und italienischer Sprache verfügbar. Die Satzung, die Jahres- und Halbjahresberichte stehen in englischer Sprache zur Verfügung. Die wesentlichen Anlegerinformationen sind auch in Spanisch erhältlich. Alle genannten Dokumente können kostenlos bei den lokalen Niederlassungen von Janus Henderson Investors an folgenden Adressen angefordert werden: für Anleger aus dem Vereinigten Königreich, aus Schweden und Skandinavien in 201 Bishopsgate, London, EC2M 3AE, für Anleger aus Italien in Via Dante 14, 20121, Mailand, Italien, und für Anleger aus den Niederlanden in Roemer Visscherstraat 43-45, 1054 EW Amsterdam, Niederlande; bei der Raiffeisen Bank International AG, Am Stadtpark 9, A-1030 Wien, als österreichischer Zahlstelle; bei der BNP Paribas Securities Services, 3, rue d’Antin, F-75002 Paris, als französischer Zahlstelle; bei Marcard, Stein & Co, Ballindamm 36, 20095 Hamburg, als der Informationsstelle des Fonds in Deutschland; bei CACEIS Belgium S.A., Avenue du Port 86 C b320, B-1000 Brüssel, als Finanzdienstleister in Belgien; bei dem spanischen Repräsentanten Allfunds Bank S.A. Estafeta, 6 Complejo Plaza de la Fuente, La Moraleja, Alcobendas 28109 Madrid, dem Repräsentanten in Singapur Janus Henderson Investors (Singapore) Limited, 138 Market Street, #34-03 / 04 CapitaGreen Singapore 048946, beziehungsweise dem Schweizer Repräsentanten BNP Paribas Securities Services, Paris, succursale de Zurich, Selnaustrasse 16, 8002 Zürich, der auch als Zahlstelle in der Schweiz fungiert. RBC Investor Services Trust Hong Kong Limited, eine Tochtergesellschaft des Joint Ventures der Holdinggesellschaft im Vereinigten Königreich, der RBC Investor Services Limited, 51/F Central Plaza, 18 Harbour Road, Wanchai, Hongkong, Tel: +852 2978 5656, ist der Repräsentant des Fonds in Hongkong.

besondere Risiken

  • Aktien können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Der Fonds sollte ausschließlich als eine von mehreren Komponenten eines diversifizierten Anlageportfolios genutzt werden. Anleger sollten den Anteil ihres in diesen Fonds investierten Portfolios sorgfältig prüfen.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will.
  • Änderungen der Wechselkurse können den Wert Ihrer Investition sowie alle Erträge daraus steigen oder fallen lassen.
  • Wenn der Fonds oder eine bestimmte Anteilsklasse des Fonds eine Reduzierung der Risiken (z. B. Wechselkursschwankungen) anstrebt, können die hierzu dienenden Maßnahmen unwirksam, nicht verfügbar oder nachteilig sein.
  • Der Wert des Fonds kann sinken, wenn dieser sein Engagement auf eine Branche konzentriert hat, die durch ein Ereignis stark beeinträchtigt wird.
  • Die Bewertung eines Wertpapiers oder seine Veräußerung gewünschten Zeitpunkt und Preis kann sich als schwierig erweisen, wodurch das Risiko von Anlageverlusten steigt.

Risikobewertung

Teilen

Wichtige Botschaft