EM equities: positioning and opportunities (Q2 2019 update)

30.04.2019

Download

​The Janus Henderson Global Emerging Market Equities Team provides an update on the Janus Henderson Global Emerging Market Equities All-Cap Strategy, covering market performance, investment activity, portfolio positioning and their outlook for the asset class.

Q1 2019 market performance

Global emerging market equities rose in local currency terms in the first quarter of 2019 with Colombia, China and Brazil among the strongest markets, while Morocco, Argentina and Sri Lanka were some of the weakest.

Source: Thomson Reuters Datastream, as at 31 March 2019.

Strategy review

Newcrest, one of the world's largest gold mining companies, was a key positive contributor to returns during the period. This was driven by strong operational performance at its mines, most notably Lihir, located in Papua New Guinea. The improved volume of ore mined and higher recovery rates led to strong cost leverage and cash-flow production. The stock price has also been supported by an improvement in the underlying gold price during the period. This commodity is seen as providing a store of value during times of increased risk aversion.

Heineken, the second-largest brewer in the world, was another significant contributor to returns during the period. The company reported strong full-year 2018 results and forecasts attractive operating profit on an organic basis in 2019. The core Heineken brand saw volume growth of close to 8%, which was its best volume performance in more than a decade. Net revenue growth was strongest in Africa, the Middle East and Eastern Europe, which we believe is positive for the long-term health of the franchise.


Source: Getty Images

Remgro, Shoprite and Pepkor were significant detractors to returns during the period. This was less related to any bottom-up specific company event or news but rather to the continued impact of a weak South African economy on these businesses. We believe that these companies have strong balance sheets and capable management teams and are well positioned to benefit from a reduction in the economic headwinds over time.

Portfolio Activity

Portfolio activity has been in-line with our long-term time horizon. Trailing twelve-month portfolio turnover is running at around 20% for the All-Cap strategy*. We exited positions in Delta Electronics and its sister company, Delta Electronics Thailand, as a result of a corporate action and on valuation grounds. Delta Electronics’ purchase of Delta Electronics Thailand improved its future growth profile and increased the contribution from faster growth segments. This became reflected in the stock price and the new entity approached our estimate of fair value. The proceeds were added to existing positions within the portfolio. There were no new purchases during the period.

*Source: Janus Henderson Investors, as at 31 March 2019, based on a representative portfolio.

Strategy

There has been no noticeable change in our investment outlook over the past quarter. We still view the valuations and growth expectations for many good quality Asian companies as being too high. At the end of last year, it looked as though there was the potential for valuations to become attractive. Equity prices for a lot of good quality companies that are on our watch list had moved from ‘very expensive’ to just ‘expensive’ but, unfortunately, not into territory where they became attractive to us. Our lack of significant buying activity during this period is a sign that a number of Asian companies that we admire still sport valuations that do not meet our long-term potential return requirements.

A recent investment trip to South Africa highlighted the significant opportunity for those willing to be patient. Near-term commentary from retailers and businesses was almost universally cautious, and it would appear that the economy is stumbling at a 1%-2% annual GDP growth rate. South Africa’s economy is still weathering the after-effects of the corruption and mismanagement of the nine-year reign of ex-president Zuma. We believe that the headwinds that the country has been facing could abate and many good quality African businesses should return to growth, and that current valuations do not reflect this. While the pace of change of economic reform within South Africa may not be helping the economy in the near-term, there are some very interesting developments.


Source: Getty Images

The announcement by President Ramaphosa that Eskom, the state electricity utility company, would be split into three separate entities is a potential ‘watershed’ moment. Eskom serves as a case in point of all that went wrong with South Africa under the Zuma administration. A decade of corruption and mismanagement led to utilities’ debts rising tenfold since 2007, and the sector’s ability to produce consistent electricity for distribution diminished. It was the worst of all worlds, which sweeping blackouts attest to. The decision to split the company into generation, transmission and distribution units should allow foreign capital to restore its health. It also shows that Ramaphosa is willing to use his political capital to enforce change on a state company that employs 54,000 people. This policy is unlikely to be popular, but it is necessary for the long-term health of the country. Elections to be held shortly may provide an opportunity for President Ramaphosa to receive a national mandate for change.

Unfortunately for the South African companies in the portfolio, life remains hard and short-term results reflect the difficult environment. One example is a relatively small company called City Lodge Hotels. This company caters primarily to business travellers with hotels that are functional and good value. The tough environment in the country has led to less investment, the knock-on effect of which is that business travel continues to suffer. The company is, however, built to withstand this and continues to invest in both its people and properties through the tough times. As a team, we have always been impressed by the quality of management and the widespread ownership of the company by staff. An investment like this should do very well when confidence in the country returns and patience is rewarded.

Thinking and acting like prudent owners

Our investment philosophy and process applies both to the historical and modern connotation of the term ‘other people’s money’. We have long believed in carefully considering how we, as minority shareholders, are aligned with the interests of the managers and owners of the companies in which we invest. In addition, we also look for capital allocators that associate other people’s money with fragility and the risk of a permanent loss of capital.

Significant levels of debt can mean having less room to manoeuvre if a setback occurs and can lead to highly leveraged companies being beholden to a bank or bond markets during periods of cyclical economic weakness or shifting industry trends. There is nothing inherently ‘good’ or ‘bad’ about a management team or business owner following a particular capital allocation or investment style. One just needs to follow an investment philosophy and process that is consistent. It is our belief that the inherent vagaries of the emerging market investment landscape reward those who are willing and able to be risk aware and to act like prudent owners over the long term.

Outlook

Appetite for risk and enthusiasm for the emerging market asset class has increased over the recent period. We are mindful that there are a number of fault lines opening up across the region and, more broadly, globally, and that liquidity alone cannot solve these issues. Speculation also appears to be running high. The current global appetite for loss-making Chinese ‘unicorns’ (a startup company with a valuation of more than $1 billion) in both local and international markets reminds us that, at times, discretion is the better part of valour.

We are mindful of the need to stick to our beliefs that we do not compromise on quality, we maintain a long-term approach and apply a strict valuation discipline. With a long-term perspective, we remain positive about the opportunities for equity investors created by the structural trend of rising living standards in some parts of the developing world.

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von denen anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere, Fonds, Sektoren oder Indizes in diesem Artikel stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zu deren Erwerb oder Verkauf dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

Zu Werbezwecken.


Wichtige Informationen

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den in diesem Artikel genannten Fonds.

Janus Henderson Emerging Markets Fund

Dieses Dokument ist ausschließlich für professionelle Anleger und nicht für die breite Öffentlichkeit gedacht.

Der Janus Henderson Fund (der „Fonds”) ist eine in Luxemburg am 26. September 2000 errichtete SICAV, die von Henderson Management S.A. verwaltet wird. Ein Antrag auf Zeichnung von Anteilen erfolgt ausschließlich basierend auf den Informationen im Verkaufsprospekt des Fonds (einschließlich aller maßgeblichen begleitenden Dokumente), der Angaben zu den Anlagebeschränkungen enthält. Dieses Dokument ist lediglich als Zusammenfassung gedacht. Potenzielle Anleger müssen vor einer Anlage den Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen lesen. Der Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen sind bei Henderson Global Investors Limited in dessen Funktion als Investment-Manager und Vertriebsgesellschaft erhältlich.

Janus Henderson Investors ist der Name, unter dem Anlageprodukte und -dienstleistungen von Janus Capital International Limited (Registrierungsnummer 3594615), Henderson Global Investors Limited (Registrierungsnummer 906355), Henderson Investment Funds Limited (Registrierungsnummer 2678531), AlphaGen Capital Limited (Registrierungsnummer 962757), Henderson Equity Partners Limited (Registrierungsnummer 2606646) (jeweils in England und Wales mit Sitz in 201 Bishopsgate, London EC2M 3AE eingetragen und durch die Financial Conduct Authority reguliert) und Henderson Management S.A. (Registrierungsnummer B22848 mit Sitz in 2 Rue de Bitbourg, L-1273, Luxemburg, und durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier reguliert) zur Verfügung gestellt werden.

Die Angaben in diesem Dokument sind nicht als Beratung gedacht und sollten nicht als solche verstanden werden. Das vorliegende Dokument ist weder eine Empfehlung noch Teil einer Vereinbarung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf die künftige Wertentwicklung. In den Angaben zur Wertentwicklung werden Provisionen und Kosten, die bei der Zeichnung und Rückgabe von Anteilen anfallen, nicht berücksichtigt. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl fallen als auch steigen, und Anleger erhalten unter Umständen den ursprünglich investierten Betrag nicht vollständig zurück. Annahmen zur Höhe der Steuersätze sowie Steuerbefreiungen hängen von der persönlichen Steuersituation des Anlegers ab und können sich im Zuge einer Änderung dieser Situation bzw. der Gesetze ändern. Bei einer Anlage über einen Drittanbieter empfehlen wir, sich bei diesem direkt über Einzelheiten wie Gebühren, Performance und Geschäftsbedingungen zu erkundigen, da diese je nach Drittanbieter erheblich voneinander abweichen können.

Der Fonds ist zum Zweck der Verkaufsförderung im Vereinigten Königreich als Organismus zur gemeinsamen Anlage anerkannt. Potenzielle Anleger aus dem Vereinigten Königreich werden darauf hingewiesen, dass alle – oder die meisten – der durch das Aufsichtssystem des Vereinigten Königreichs gewährten Schutzmaßnahmen auf eine Anlage in den Fonds keine Anwendung finden und dass keine Entschädigung im Rahmen des United Kingdom Financial Services Compensation Scheme gewährt wird.

Der Prospekt des Fonds und die wesentlichen Anlegerinformationen sind in englischer, französischer, deutscher und italienischer Sprache verfügbar. Die Satzung, die Jahres- und Halbjahresberichte stehen in englischer Sprache zur Verfügung. Die wesentlichen Anlegerinformationen sind auch in Spanisch erhältlich. Alle genannten Dokumente können kostenlos beim eingetragenen Geschäftssitz des Fonds in Luxemburg unter folgender Adresse angefordert werden: 2 Rue de Bitbourg, L-1273 Luxembourg, in Deutschland bei: Janus Henderson Investors, Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main, in Österreich bei der Bank Austria Creditanstalt AG, Am Hof 2, 1010 Wien, und in Spanien bei den spanischen Vertriebsgesellschaften. Eine Liste dieser Vertriebsgesellschaften steht im Internet unter www.cnmv.es zur Verfügung (Janus Henderson Fund ist bei der spanischen Börsenaufsicht CNMV unter der Nummer 259 eingetragen). In Belgien sind die genannten Dokumente beim Belgian Financial Service Provider CACEIS Belgium S.A., Avenue du Port 86 C b320, B-1000 Brüssel, in Singapur bei Singapore Representative Janus Henderson Investors (Singapore) Limited, 138 Market Street, #34-03 / 04 CapitaGreen Singapore 048946, und in der Schweiz beim Schweizer Repräsentanten BNP Paribas Securities Services, Paris, Niederlassung Zürich, Selnaustrasse 16, CH-8002 Zürich, der auch als Zahlstelle in der Schweiz fungiert, erhältlich.

Anleger von der Isle of Man genießen bei Janus Henderson Fund nicht den in den gesetzlichen Vergütungsvereinbarungen verankerten Schutz. Telefongespräche können zum gegenseitigen Schutz aufgezeichnet werden, um den Kundenservice zu verbessern und um die Einhaltung behördlicher Aufzeichnungspflichten zu gewährleisten.

besondere Risiken

  • Aktien können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Der Fonds sollte ausschließlich als eine von mehreren Komponenten eines diversifizierten Anlageportfolios genutzt werden. Anleger sollten den Anteil ihres in diesen Fonds investierten Portfolios sorgfältig prüfen.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will.
  • Schwellenmärkte sind weniger etabliert und anfälliger für politische Ereignisse als entwickelte Märkte. Dies kann eine höhere Volatilität und ein größeres Verlustrisiko für den Fonds bedeuten als die Anlage in besser entwickelte Märkte.
  • Änderungen der Wechselkurse können den Wert Ihrer Investition sowie alle Erträge daraus steigen oder fallen lassen.
  • Wenn der Fonds oder eine bestimmte Anteilsklasse des Fonds eine Reduzierung der Risiken (z. B. Wechselkursschwankungen) anstrebt, können die hierzu dienenden Maßnahmen unwirksam, nicht verfügbar oder nachteilig sein.
  • Die Bewertung eines Wertpapiers oder seine Veräußerung gewünschten Zeitpunkt und Preis kann sich als schwierig erweisen, wodurch das Risiko von Anlageverlusten steigt.

Risikobewertung

Teilen

Wichtige Botschaft