Beispiellose Umwälzungen schaffen spannende Anlagechancen für Anleger, die wissen, wo sie suchen müssen, meint Jeremiah Buckley, Portfoliomanager im Janus Henderson Balanced Team.

Nie schritt der Wandel so schnell voran wie heute: In ganzen Industriezweigen und Regionen sind die Folgen der Disruption spürbar. Neben den unweigerlichen Risiken bringt dies jedoch auch neue und spannende Chancen hervor. Sowohl bei Aktien wie auch bei festverzinslichen Wertpapieren interessieren wir uns vor allem für bestimmte Themen wie die weltweite Zunahme des Reiseverkehrs, den Übergang zum Cloud Computing und den Aufstieg von Software as a Service (SaaS).

Wir haben uns bereits häufig mit der auf lange Sicht angelegten weltweiten Zunahme des Reiseverkehrs beschäftigt. Nach wie vor halten wir dies für ein attraktives Anlagethema, denn rund um den Globus ist die Reiselust der Verbraucher ungebrochen, allen voran in Asien. Der Dachverband der Fluggesellschaften IATA stellte in seiner Passagierprognose für die nächsten 20 Jahre vom Oktober 2018 fest, dass die aktuellen Trends im Luftverkehr eine Verdopplung der Passagierzahlen auf 8,2 Milliarden bis 2037 nahelegen. China, Indien, Indonesien und Thailand würden demnach zu den fünf am schnellsten wachsenden Luftverkehrsmärkten gehören.

Wir glauben ferner, dass der Übergang zur Cloud-Technologie nach wie vor eine überaus profitable Entwicklung im Bereich der Unternehmens-Software ist. So werden sich Prognosen zufolge die Ausgaben für Dienstleistungen und Infrastruktur in der öffentlichen Cloud in diesem Jahr auf 210 Milliarden Dollar summieren. Das ist ein Anstieg um 23,8 Prozent gegenüber 2018. Dies geht aus dem im Februar aktualisierten Worldwide Semiannual Public Cloud Services Spending Guide der International Data Corporation (IDC) hervor. Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens liegt die jährliche Wachstumsrate (CAGR) bei 22,5 Prozent über fünf Jahre. Für 2022 werden demnach Ausgaben für Dienstleistungen in der Cloud von 370 Milliarden Dollar vorhergesagt.

Wir glauben daher, dass mit den ökonomischen Rahmenbedingungen der Cloud auch weiterhin spannende Geschäftsmöglichkeiten einhergehen. Nicht nur für Firmen, die Dienstleistungen in der Cloud bereitstellen, sondern auch für jene, die mit ihrer Infrastruktur und Ausrüstung ein weiteres Wachstum dieses zukunftsträchtigen Bereichs ermöglichen.

Ein anderes spannendes Geschäftsfeld ist Software as a Service. Mit ihm erweitert sich der gesamte adressierbare Markt für Unternehmen, die Abonnementdienste anbieten.

Für das Segment der festverzinslichen Anlagen erwarten wir, dass sich Zins- und Kreditpapiere in einer engen Spanne bewegen werden. Zugleich sind Volatilitätsschübe wahrscheinlich. Wir halten daher eine Diversifizierung über die verschiedenen festverzinslichen Anlageklassen und eine konservative Allokation in Unternehmensanleihen für angebracht. Wir werden weiterhin aktiv nach attraktiv bewerteten Total-Return-Gelegenheiten Ausschau halten, erwarten aber, dass der Zinsunterschied (Carry) zukünftig die Erträge maßgeblich beeinflussen wird. Wir konzentrieren uns weiterhin auf die aus unserer Sicht aussichtsreichsten Titel. Unsere Favoriten sind Unternehmen mit defensiven Geschäftsmodellen, die kontinuierlich und selbst in Abschwungphasen einen freien Cashflow generieren können. Im Vorfeld der 2020 anstehenden Präsidentschaftswah​len in den USA ist mit neuerlichen populistischen Attacken und Unsicherheiten in der Wirtschaft zu rechnen. Unterdessen bleiben die Probleme im Handelsstreit zwischen Amerika und China ungelöst.

Risiken und Hindernisse

Von den Spannungen im Welthandel geht nach wie vor eines der größten Risiken für die Aktienmärkte aus. Je länger die Unsicherheiten im Handel anhalten, desto mehr Unternehmen könnten Investitionen auf Eis legen. Es liegt auf der Hand, dass Handelskriege weder für die Weltwirtschaft noch für die Handels- und Wirtschaftsströme förderlich sind. Wegen der starken Kursentwicklung an den Aktienmärkten in den ersten fünf Monaten dieses Jahres sind wir uns der Gefahr einer Seitwärtsbewegung oder eines Kurseinbruchs bewusst. Niedrige Zinsen und die Rückkehr der US-Notenbank Fed zu einer entgegenkommenden Geldpolitik stützen zwar Aktien. Aber ursächlich für das Niedrigzinsumfeld sind eine sich abschwächende Konjunktur und der insgesamt fehlende Inflationsdruck.

Tatsächlich ist es dieses Risiko, das uns derzeit den Schlaf raubt, weshalb wir unsere Aktienbestände noch genauer als sonst im Blick behalten. Wir würden Fortschritte bei einer ganzen Reihe von Handelsgesprächen begrüßen. Sie würden die Zuversicht der Unternehmen statt ihr Zaudern fördern, denn Letzteres könnte den Investitionszyklus vom Kurs abbringen.

Auf die USA fokussiert – vorerst

Gemäß unseren Anlagerichtlinien können wir auch an Märkten außerhalb der USA anlegen, was wir in bestimmten Phasen immer wieder getan haben.  Unabhängig vom Domizil konzentrieren wir uns stets auf Unternehmen, die multinational unterwegs sind. An Märkten außerhalb Amerikas engagieren wir uns, wenn wir überzeugt sind, dass das Verhältnis von Risiko und Chance dort attraktiver ist. In Anbetracht der Konjunkturschwäche in Europa werden Wachstumsaktien aus der Region nach unserem Dafürhalten wegen ihres Seltenheitswerts mit einem erheblichen Aufschlag gehandelt. In den USA finden wir daher in diesem Bereich bessere Anlagemöglichkeiten. Was die freie Cashflow-Rendite und die Dividendenrendite von US-Unternehmen angeht, sind wir optimistisch. So liegt die Dividendenrendite für Unternehmen im S&P 500 Index aktuell bei etwa 2 Prozent und ist damit generell für Aktionäre attraktiv. Aus unserer Sicht ist die normalisierte freie Cashflow-Rendite um einiges höher. Den Unternehmen gibt das die Flexibilität, in ihr Geschäft zu investieren oder darüber nachzudenken, ihre Aktionäre stärker am Unternehmenserfolg teilhaben zu lassen. Deutlich zugenommen hat auch die Zahl der Aktienrückkäufe, die unseres Erachtens Werte für Aktionäre schaffen.

Wie geht es weiter?

Trotz schnell wechselnder Trends, sich verändernder Gewohnheiten und geopolitischer Ereignisse sehen wir einige wirklich attraktive Themen bei Aktien und festverzinslichen Wertpapieren, die wir langfristig nutzen können. Wir glauben, dass ein tiefes Verständnis der Branchentrends und Geschäftsmodelle mithilfe eines rigorosen Research dazu beitragen kann, dass Anleger auch weiterhin zu den Nutznießern des Wandels gehören.