Für professionelle Anleger in Österreich

ESG in Coronazeiten: Erfolgreich investieren mit REITs

Guy Barnard, CFA

Guy Barnard, CFA

Co-Head of Global Property Equities | Fund Manager


Tim Gibson

Tim Gibson

Co-Head of Global Property Equities | Fund Manager


Greg Kuhl, CFA

Greg Kuhl, CFA

Portfoliomanager


12. Aug 2020

Das Team für globale Immobilienaktien erläutert, wie COVID-19 die Bedeutung von ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) im Immobiliensektor beschleunigt und welchen Beitrag der Sektor für die weltweite Erholung spielt.

Zentrale Erkenntnisse:

  • Die Coronakrise zeigt, wie börsennotierte Immobilienunternehmen die oft nur schwer messbaren sozialen Kriterien ihrer ESG-Politik durch unterschiedliche Initiativen umsetzen, um Mietern, Mitarbeitern und der Allgemeinheit zu helfen.
  • Wir denken, dass die Qualität des Managements, einschließlich Unternehmensführung, ein entscheidender Faktor für die Ermittlung der künftigen Branchenführer sein wird.
  • Die zunehmende Konzentration auf Umweltfaktoren wird sich beschleunigen, da die Nachfrage von Mietern und Anlegern nach effizienteren und nachhaltigeren Gebäuden langsam steigt.

Das Verständnis und die Bewertung von Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführung -Kriterien (ESG) entwickelt sich zu einem wesentlichen Bestandteil der Anlage in börsennotierte Immobilienunternehmen. Viele Unternehmen bekennen sich zwar zu den ESG-Grundsätzen, aber Taten sagen mehr als Worte. In diesem Sinne zeigt uns die COVID-19-Pandemie auf einzigartige Weise, wie Unternehmen die häufig nur schwer messbaren „sozialen“ Aspekte ihrer ESG-Politik umsetzen.

Farbe bekennen

Der globale REITs-Sektor (Real Estate Investment Trusts) stellt sich in dieser Hinsicht einer realen Herausforderung, indem er verschiedene Initiativen startet, um Mietern, Mitarbeitern und der Gesellschaft im Allgemeinen zu helfen.

Nachfolgend einige Beispiele:

  • Unite Students ist der größte Eigentümer, Verwalter und Entwickler zweckorientiert gebauter Studentenwohnheime (PBSA) in Großbritannien und bietet 76.000 Studenten ein Dach über dem Kopf. Unite verzichtete als erster PBSA-Anbieter nach Ausbruch der Pandemie proaktiv auf die Miete von Studenten, die für das Sommersemester nach Hause gefahren sind. Diese Entscheidung schmälerte den Gewinn des Unternehmens zwar kurzfristig, hat aber seine Beziehung zu wichtigen Partneruniversitäten gestärkt.
  • In den USA beteiligen sich die Life Science-Campusse von Alexandria Real Estate Equities direkt am Kampf gegen COVID-19. Über 80 Mieter von Alexandria sind im Bereich Tests, Behandlung und Impfstoffe tätig. Das Unternehmen zählt zu den ESG-Vorzeigeunternehmen unter US-REITs und hat seine Nachhaltigkeits- und Kohlenstoffreduktionsziele offengelegt. Unter anderem sollen alle neuen Entwicklungen den Gold- oder Platinstandard des Systems für ökologisches Bauen „Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)“ erfüllen. Alexandria arbeitet an der Entwicklung nachhaltiger Campusumgebungen mit gesunden Arbeitsplätzen für führende Life Science- und Technologieunternehmen, indem es Fitness und gesunde Ernährung, Grünflächen, Innenraumluftqualität und natürliches Licht in seinen Gebäuden in den Mittelpunkt stellt. Neben seiner Tätigkeit als Vermieter ist das Unternehmen auch Partner und tritt als Kapitalgeber und Inkubator für neue Biotechnologieunternehmen auf. Durch diese Partnerschaft kann Alexandria seine Mieter und ihre Bedürfnisse besser verstehen.
  • Der diversifizierte australische Vermieter Mirvac verfolgt eine Nachhaltigkeitsstrategie mit klaren Zielen, um bei seinen Unternehmen positive ökologische und soziale Auswirkungen zu gewährleisten. Zu den Initiativen des Unternehmens zählen virtuelle Vernetzungsevents in Wohngemeinschaften und Wohnungen sowie die Unterstützung kleiner Unternehmen, indem Lieferanten innerhalb von fünf statt wie üblich 30 Tagen bezahlt werden. Gemäß seiner Zusage zum Erhalt der natürlichen Ressourcen will Mirvac außerdem bis 2030 keinen Abfall auf Deponien mehr entsorgen.
  • Das Zuhause war selten wichtiger als während der Pandemie und der Ausgangssperren. Viele REIT-Vermieter von Wohnungen haben in lobenswerter Weise Härtefallprogramme eingerichtet, um Mieter zu unterstützen. Unter anderem wurden Mietzahlungen vorübergehend gestundet, kurzfristig flexible Zahlungspläne vereinbart und auf Mieterhöhungen verzichtet. In Deutschland kürzte der auf Berlin spezialisierte Vermieter Deutsche Wohnen seine Dividende für die Aktionäre, um einen Corona-Hilfsfonds in Höhe von 30 Millionen Euro zur Unterstützung seiner Mieter und Geschäftspartner zu finanzieren. Vor dem Hintergrund der allgemeinen Diskussion über weltweite Mietpreiskontrollen erhofft man sich, dass die große Servicebereitschaft und der Einsatz professionell verwalteter Vermieter für das Wohl der Mieter in Zukunft zu einer ausgewogeneren Debatte dieses Themas führen wird.
Solar panel and an office building, Kyoto, Japan, energy efficient, green building

Bild: Getty Images.

Rolle von ESG bei REIT-Anlagen

Allgemein sind wir seit Langem der Ansicht, dass die Qualität des Managements, unter anderem die Unternehmensführung, eine entscheidende Rolle für die Ermittlung der Branchenführer im Immobiliensektor spielt. Wie immer treten in Stressphasen die besten und schlechtesten Beispiele hervor. Die kürzliche Einleitung eines Insolvenzplanverfahrens gegen Intu Properties, einen der größten Eigentümer von Einkaufszentren in Großbritannien zeigt, welches Risiko eine schwache Unternehmensführung für Minderheitsaktionäre birgt. Im vorliegenden Fall war ein Mehrheitsaktionär offensichtlich bereit, einen höheren Verschuldungsgrad für das Unternehmen in Kauf zu nehmen, was letztlich zur Pleite von Intu beitrug.

Immobilien tragen zur „grünen Erholung“ bei

Wir erwarten, dass sich der Fokus auf Umweltfaktoren in Zukunft weiter verstärken wird. Es zeigt sich immer deutlicher, dass die Nachfrage von Mietern und Anlegern nach effizienteren und nachhaltigeren Gebäuden steigen wird. Dieser Trend wird sich nach der Coronakrise voraussichtlich weiter beschleunigen, da Unternehmen noch mehr Wert auf die Gesundheit und das Wohl ihrer Mitarbeiter legen. Da viele Regierungen eine „grüne Erholung“ nach der Pandemie anstreben, könnten sich aktive Immobilienbesitzer, die in die Errichtung nachhaltiger Gebäude und die Verbesserung bestehender Objekte investieren, als eine wichtige Säule bei den Bemühungen um einen globalen Wirtschaftsaufschwung erweisen.

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von denen anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere, Fonds, Sektoren oder Indizes in diesem Artikel stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zu deren Erwerb oder Verkauf dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung.

 

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

 

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

 

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

 

Marketing-Anzeige.

 

Glossar

 

 

 

WICHTIGE INFORMATIONEN

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den Fonds im Zusammenhang mit diesem Artikel.

Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds“) ist eine SICAV nach luxemburgischem Recht, die am 30. Mai 1985 gegründet wurde und von Henderson Fund Management S.A. Henderson Management SA kann beschließen, die Marketingvereinbarungen dieses Investmentfonds nach den einschlägigen Vorschriften zu beenden. Dies ist eine Werbeunterlage. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt des OGAW und die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.
    Specific risks
  • Aktien/Anteile können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Der Fonds ist auf bestimmte Branchen oder Anlagethemen ausgerichtet und kann durch Faktoren wie Änderungen der staatlichen Regulierung, dem zunehmenden Preiswettbewerb und dem technologischen Fortschritt sowie durch andere nachteilige Ereignisse stark beeinflusst werden.
  • Dieser Fonds kann im Verhältnis zu seinem Anlageuniversum oder anderen Fonds seines Sektors ein besonders konzentriertes Portfolio aufweisen. Ein ungünstiges Ereignis, das sich nur auf eine kleine Zahl von Positionen auswirkt, könnte zu einer erheblichen Volatilität oder zu erheblichen Verlusten für den Fonds führen.
  • Der Fonds investiert in Immobilieninvestmentgesellschaften (REITs) und sonstige Unternehmen oder Fonds, die Immobilieninvestitionen tätigen, die größere Risiken beinhalten als direkte Anlagen in Immobilien. Insbesondere können REITs einer weniger strengen Regulierung als der Fonds unterliegen und eine höhere Volatilität als die zugrunde liegenden Vermögenswerte aufweisen.
  • Der Fonds kann Derivate einsetzen, um das Risiko zu reduzieren oder das Portfolio effizienter zu verwalten. Dies bringt jedoch andere Risiken mit sich, insbesondere das Risiko, dass ein Kontrahent von Derivaten seinen vertraglichen Verpflichtungen möglicherweise nicht nachkommt.
  • Wenn der Fonds Vermögenswerte in anderen Währungen als der Basiswährung des Fonds hält oder Sie in eine Anteilsklasse investieren, die auf eine andere Währung als die Fondswährung lautet (außer es handelt sich um eine abgesicherte Klasse), kann der Wert Ihrer Anlage durch Wechselkursänderungen beeinflusst werden.
  • Wenn der Fonds oder eine währungsabgesicherte Anteilsklasse versucht, die Wechselkursschwankungen einer Währung gegenüber der Basiswährung des Fonds abzumildern, kann die Absicherungsstrategie selbst aufgrund von Unterschieden der kurzfristigen Zinssätze zwischen den Währungen einen positiven oder negativen Einfluss auf den Wert des Fonds haben.
  • Wertpapiere innerhalb des Fonds können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt und Preis zu verkaufen sein, insbesondere unter extremen Marktbedingungen, wenn die Preise von Vermögenswerten möglicherweise sinken, was das Risiko von Anlageverlusten erhöht.
  • Die laufenden Kosten können teilweise oder vollständig aus dem Kapital entnommen werden. Dadurch kann das Kapital aufgezehrt oder das Potenzial für Kapitalwachstum verringert werden.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will, oder als Folge eines Unvermögens oder einer Verzögerung in den betrieblichen Abläufen oder des Unvermögens eines Dritten.
  • Zusätzlich zu Erträgen kann diese Anteilsklasse realisierte und nicht realisierte Kapitalgewinne sowie das ursprünglich investierte Kapital ausschütten. Außerdem werden Gebühren, Kosten und Aufwendungen aus dem Kapital beglichen. Beide Faktoren können zu einer Aufzehrung des Kapitals führen und das Potenzial für Kapitalzuwachs einschränken. Anleger sollten auch beachten, dass Ausschüttungen dieser Art in Abhängigkeit des lokalen Steuerrechts möglicherweise als Einkommen behandelt (und besteuert) werden.
Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds“) ist eine SICAV nach luxemburgischem Recht, die am 30. Mai 1985 gegründet wurde und von Henderson Fund Management S.A. Henderson Management SA kann beschließen, die Marketingvereinbarungen dieses Investmentfonds nach den einschlägigen Vorschriften zu beenden. Dies ist eine Werbeunterlage. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt des OGAW und die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.
    Specific risks
  • Aktien/Anteile können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Wenn ein Fonds ein hohes Engagement in einem bestimmten Land oder in einer bestimmten Region hat, trägt er ein höheres Risiko als ein Fonds, der breiter diversifiziert ist.
  • Der Fonds ist auf bestimmte Branchen oder Anlagethemen ausgerichtet und kann durch Faktoren wie Änderungen der staatlichen Regulierung, dem zunehmenden Preiswettbewerb und dem technologischen Fortschritt sowie durch andere nachteilige Ereignisse stark beeinflusst werden.
  • Dieser Fonds kann im Verhältnis zu seinem Anlageuniversum oder anderen Fonds seines Sektors ein besonders konzentriertes Portfolio aufweisen. Ein ungünstiges Ereignis, das sich nur auf eine kleine Zahl von Positionen auswirkt, könnte zu einer erheblichen Volatilität oder zu erheblichen Verlusten für den Fonds führen.
  • Der Fonds investiert in Immobilieninvestmentgesellschaften (REITs) und sonstige Unternehmen oder Fonds, die Immobilieninvestitionen tätigen, die größere Risiken beinhalten als direkte Anlagen in Immobilien. Insbesondere können REITs einer weniger strengen Regulierung als der Fonds unterliegen und eine höhere Volatilität als die zugrunde liegenden Vermögenswerte aufweisen.
  • Der Fonds kann Derivate einsetzen, um das Risiko zu reduzieren oder das Portfolio effizienter zu verwalten. Dies bringt jedoch andere Risiken mit sich, insbesondere das Risiko, dass ein Kontrahent von Derivaten seinen vertraglichen Verpflichtungen möglicherweise nicht nachkommt.
  • Wenn der Fonds Vermögenswerte in anderen Währungen als der Basiswährung des Fonds hält oder Sie in eine Anteilsklasse investieren, die auf eine andere Währung als die Fondswährung lautet (außer es handelt sich um eine abgesicherte Klasse), kann der Wert Ihrer Anlage durch Wechselkursänderungen beeinflusst werden.
  • Wenn der Fonds oder eine währungsabgesicherte Anteilsklasse versucht, die Wechselkursschwankungen einer Währung gegenüber der Basiswährung des Fonds abzumildern, kann die Absicherungsstrategie selbst aufgrund von Unterschieden der kurzfristigen Zinssätze zwischen den Währungen einen positiven oder negativen Einfluss auf den Wert des Fonds haben.
  • Wertpapiere innerhalb des Fonds können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt und Preis zu verkaufen sein, insbesondere unter extremen Marktbedingungen, wenn die Preise von Vermögenswerten möglicherweise sinken, was das Risiko von Anlageverlusten erhöht.
  • Die laufenden Kosten können teilweise oder vollständig aus dem Kapital entnommen werden. Dadurch kann das Kapital aufgezehrt oder das Potenzial für Kapitalwachstum verringert werden.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will, oder als Folge eines Unvermögens oder einer Verzögerung in den betrieblichen Abläufen oder des Unvermögens eines Dritten.
  • Zusätzlich zu Erträgen kann diese Anteilsklasse realisierte und nicht realisierte Kapitalgewinne sowie das ursprünglich investierte Kapital ausschütten. Außerdem werden Gebühren, Kosten und Aufwendungen aus dem Kapital beglichen. Beide Faktoren können zu einer Aufzehrung des Kapitals führen und das Potenzial für Kapitalzuwachs einschränken. Anleger sollten auch beachten, dass Ausschüttungen dieser Art in Abhängigkeit des lokalen Steuerrechts möglicherweise als Einkommen behandelt (und besteuert) werden.
Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds“) ist eine SICAV nach luxemburgischem Recht, die am 30. Mai 1985 gegründet wurde und von Henderson Fund Management S.A. Henderson Management SA kann beschließen, die Marketingvereinbarungen dieses Investmentfonds nach den einschlägigen Vorschriften zu beenden. Dies ist eine Werbeunterlage. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt des OGAW und die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.
    Specific risks
  • Aktien/Anteile können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Wenn ein Fonds ein hohes Engagement in einem bestimmten Land oder in einer bestimmten Region hat, trägt er ein höheres Risiko als ein Fonds, der breiter diversifiziert ist.
  • Der Fonds ist auf bestimmte Branchen oder Anlagethemen ausgerichtet und kann durch Faktoren wie Änderungen der staatlichen Regulierung, dem zunehmenden Preiswettbewerb und dem technologischen Fortschritt sowie durch andere nachteilige Ereignisse stark beeinflusst werden.
  • Dieser Fonds kann im Verhältnis zu seinem Anlageuniversum oder anderen Fonds seines Sektors ein besonders konzentriertes Portfolio aufweisen. Ein ungünstiges Ereignis, das sich nur auf eine kleine Zahl von Positionen auswirkt, könnte zu einer erheblichen Volatilität oder zu erheblichen Verlusten für den Fonds führen.
  • Der Fonds investiert in Immobilieninvestmentgesellschaften (REITs) und sonstige Unternehmen oder Fonds, die Immobilieninvestitionen tätigen, die größere Risiken beinhalten als direkte Anlagen in Immobilien. Insbesondere können REITs einer weniger strengen Regulierung als der Fonds unterliegen und eine höhere Volatilität als die zugrunde liegenden Vermögenswerte aufweisen.
  • Der Fonds kann Derivate einsetzen, um das Risiko zu reduzieren oder das Portfolio effizienter zu verwalten. Dies bringt jedoch andere Risiken mit sich, insbesondere das Risiko, dass ein Kontrahent von Derivaten seinen vertraglichen Verpflichtungen möglicherweise nicht nachkommt.
  • Wenn der Fonds Vermögenswerte in anderen Währungen als der Basiswährung des Fonds hält oder Sie in eine Anteilsklasse investieren, die auf eine andere Währung als die Fondswährung lautet (außer es handelt sich um eine abgesicherte Klasse), kann der Wert Ihrer Anlage durch Wechselkursänderungen beeinflusst werden.
  • Wertpapiere innerhalb des Fonds können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt und Preis zu verkaufen sein, insbesondere unter extremen Marktbedingungen, wenn die Preise von Vermögenswerten möglicherweise sinken, was das Risiko von Anlageverlusten erhöht.
  • Dem Fonds können durch die Anlage in weniger aktiv gehandelten oder weniger entwickelten Märkten höhere Transaktionskosten entstehen als einem Fonds, der in aktivere/höher entwickelte Märkte investiert.
  • Die laufenden Kosten können teilweise oder vollständig aus dem Kapital entnommen werden. Dadurch kann das Kapital aufgezehrt oder das Potenzial für Kapitalwachstum verringert werden.
  • Wenn der Fonds oder eine währungsabgesicherte Anteilsklasse versucht, die Wechselkursschwankungen einer Währung gegenüber der Basiswährung des Fonds abzumildern, kann die Absicherungsstrategie selbst aufgrund von Unterschieden der kurzfristigen Zinssätze zwischen den Währungen einen positiven oder negativen Einfluss auf den Wert des Fonds haben.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will, oder als Folge eines Unvermögens oder einer Verzögerung in den betrieblichen Abläufen oder des Unvermögens eines Dritten.
  • Zusätzlich zu Erträgen kann diese Anteilsklasse realisierte und nicht realisierte Kapitalgewinne sowie das ursprünglich investierte Kapital ausschütten. Außerdem werden Gebühren, Kosten und Aufwendungen aus dem Kapital beglichen. Beide Faktoren können zu einer Aufzehrung des Kapitals führen und das Potenzial für Kapitalzuwachs einschränken. Anleger sollten auch beachten, dass Ausschüttungen dieser Art in Abhängigkeit des lokalen Steuerrechts möglicherweise als Einkommen behandelt (und besteuert) werden.