Alison Porter, Graeme Clark und Richard Clode vom Global Technology Leaders Team erläutern die rasante Beschleunigung langfristiger Technologietrends in diesem Jahr und untersuchen die Erwartungen für 2021.

Zentrale Erkenntnisse:

  • Die Rückkehr zu einer „neuen Normalität“ bedeutet unweigerlich, dass unsere Abhängigkeit von Technologien wächst. Dazu sind mehr Investitionen für eine skalierbare, nahtlose, schnelle und zuverlässige Vernetzung erforderlich.
  • Insgesamt scheinen die Bewertungen im Technologiesektor angemessen und sich innerhalb der durchschnittlichen historischen Spanne zu bewegen. Aber niedrige Zinssätze und von der Pandemie geprägte Bedingungen haben stellenweise Hypes und extreme Bewertungen beschert, die zu Vorsicht und zu einer sorgfältigen Titelauswahl mahnen.
  • Obwohl die Gewinnerholung nach der Pandemie 2021 zu einer gewissen Verzerrung führen könnte, glauben wir, dass der Technologiesektor aufgrund disruptiver Trends, seiner Finanzkraft und der Reinvestitionen in Forschung und Entwicklung langfristig das Potenzial hat, weiterhin überdurchschnittliches Gewinnwachstum zu erzielen.

Anfang des Jahres waren wir uns recht sicher, dass die soliden, langfristigen Technologie-Wachstumstrends, auf die wir seit Langem setzen, wie etwa Digitalisierung des Zahlungsverkehrs, Internet-Transformation (alles on demand) und Infrastruktur der nächsten Generation, weiter an Fahrt gewinnen würden. Vor der COVID-19-Krise hätten wir jedoch nicht geahnt, in welch rasantem Tempo das 2020 geschehen würde. Der digitale Transformation des Lebens über alle Bevölkerungsgruppen und geografischen Regionen hinweg wurde durch die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie angestoßen, als Zentralbanken und Regierungen in einem seit der weltweiten Finanzkrise von 2008 nicht mehr gesehenen Umfang Liquidität und politische Unterstützung bereitstellten.

Stärke bei langfristigen Wachstumstrends 

Wie der Firmenchef des Online-Bildungsinstituts Chegg kommentierte: „...Krisen beschleunigen oft das Unvermeidliche...“. Wir sehen deutliche Anzeichen dafür, dass die Annäherung langfristiger Wachstumsthemen Anlegern im Technologiesektor ein noch breiteres Spektrum an Möglichkeiten eröffnet. Da sich der Handel zunehmend ins Internet verlagert, festigen Social-Media-Plattformen ihre Rolle als Einkaufszentren - und entwickeln Social-Commerce-Muster, die wir in China beobachten. Das kurbelt die Nachfrage nach digitaler Bezahlung an, da kleine und mittlere Unternehmen, Regierungen und Verbraucher sich effizientere Transaktionen und Peer-to-Peer-Zahlungen wünschen. Durch die Einfachheit von Online-Transaktionen weitet sich das Spektrum der Internettransformation auf Bereiche wie Bildung, e-Sport, primäre Gesundheitsversorgung, Apotheken und Lebensmittel aus, die sich von der Entstehungsphase zur einem frühen Einführungsstadium entwickelt haben. Wir sind überzeugt, dass die Gesellschaften, sobald ein Impfstoff gegen das Virus verfügbar ist, zu einer „neuen Normalität“ zurückkehren werden, in der wir unweigerlich stärker auf Technologie angewiesen sein werden, es flexiblere Modelle für Arbeitnehmer, komfortablere Lösungen für Familien, Effizienzsteigerungen für Unternehmen, Zugangsverbesserungen für Studenten und einen schonenderen Umgang mit der Umwelt geben wird.

Unternehmen, die voraussichtlich von der zunehmenden Akzeptanz von Technologien auf breiter Front durch Verbraucher und Unternehmen profitieren, werden eine Ankurbelung der Investitionen fordern, um eine skalierbare, nahtlose, schnelle und zuverlässige Vernetzung zu gewährleisten. Investitionen in Infrastruktur der nächsten Generation wie 5G, Cloud, Edge Computing1 und dafür erforderliches Silizium (das in Mikrochips, Transistoren, elektronischen Schaltungen usw. verwendet wird), könnten durch die Fiskalpolitik über höhere staatliche Ausgaben und/oder Steuersenkungen weiter beschleunigt werden, um den Weg für eine ökologischere und inklusivere Wirtschaft zu ebnen.

Hypes in vereinzelten Bereichen umschiffen

Wir sind nach wie vor stark von den Wachstumsaussichten im Technologiesektor überzeugt und darüber begeistert. Gleichzeitig bestätigen wir, dass eine Mischung aus Niedrigzinsen und Pandemie-bedingtem Umfeld in einigen Segmenten des Sektors, etwa bei wachstumsstarken Softwareprodukten und in bestimmten handelsbezogenen Segmenten, die Bewertungen rasant in die Höhe getrieben hat.

Grafik 1: Relative Bewertung von Technologieaktien gegenüber globalen Aktien

article-image_Long-term-tech-themes-set-to-be-powerful-drivers-in-2021_chart01_DEU_final

Quelle: Bernstein, Stand: 30. November 2020. Anmerkung: Forward KGV = Erwartetes Kurs-Gewinn-Verhältnis

(Orange Linie) MSCI ACWI Information Technology Sector, erwartetes Kurs-Gewinn-Verhältnis gegenüber dem MSCI All Country World Index (ACWI) November 2000 bis November 2018 vor GICS-Sektorveränderungen in MSCI Global Indizes, dann (schwarze Linie) MSCI ACWI Information Technology + ACWI Communication Services Index gegenüber MSCI ACWI Index bis 30. November 2020 nach GICS-Sektoränderungen in MSCI Global Indizes. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Grafik 1 oben zeigt, dass die Bewertung - basierend auf dem Marktpreis der Unternehmen im Vergleich zu ihren zukünftigen (geschätzten) Gewinnen - im Technologiesektor insgesamt im Verhältnis zum breiter gefassten globalen Aktienmarkt derzeit angesichts des überragenden Wachstumsprofils und der erstklassigen Bilanzen2 vieler Technologieunternehmen attraktiv erscheint.

Grafik 2: Die Bewertung der teuersten im Vergleich zu den günstigsten Technologieaktien ist überzogen

article-image_Long-term-tech-themes-set-to-be-powerful-drivers-in-2021_chart02_DEU_final

Quelle: Bernstein Quantitative Team (Larson), Stand: 2. Dezember 2020. Anmerkung: Die Grafik basiert auf Datenendpunkten für das Jahr 2019 und dem aktuellen Datenpunkt zum 2. Dezember 2020. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Grafik 2 veranschaulicht jedoch die Kluft zwischen den teuersten und günstigsten Technologieaktien. Diese Zweiteilung der Bewertungen innerhalb des Sektors ist im historischen Vergleich extrem und spiegelt zum Teil die zunehmende Vielfalt innerhalb des Sektors wider. Sie deutet jedoch auch darauf hin, dass es Hype-Bereiche gibt (einige Aktien werden mit über dem 30-fachen des prognostizierten Umsatzes gehandelt), die zur Vorsicht mahnen und Erfahrung bei der Aktienauswahl sowie einen disziplinierten Ansatz unter Berücksichtigung der Bewertungen erfordern.

Bewertungen und Ertragskraft im Technologiesektor unverändert attraktiv

Angesichts der konstanten Outperformance des Technologiesektors im Vergleich zum breiter gefassten Aktienmarkt in den letzten zwanzig Jahren,3 sind Anleger häufig überrascht, dass die hohen relativen Bewertungen innerhalb ihrer historischen Spannen bleiben (Grafik 1). Diese nachhaltige Outperformance ist auf das im Vergleich zu anderen Sektoren überdurchschnittliche Gewinnwachstum im Technologiesektor zurückzuführen, das unseres Erachtens durchaus langfristig anhalten könnte.

Dieses Jahr sind die Gewinne im Technologiesektor gestiegen. Damit ist er neben Versorgern und Basiskonsumgütern einer von nur drei Sektoren, die Wachstum verzeichnen konnten. Wir gehen einfach aufgrund von Vergleichen mit 2020 zwar davon aus, dass sich die Gewinne auf dem breiteren Markt 2021 schneller erholen könnten. Dennoch verfügt der Technologiesektor über das Potenzial, zu einem überragenden Gewinnwachstum zurückzukehren. Das liegt an der außerordentlichen Finanzkraft des Sektors und den tendenziell besonders hohen Reinvestitionen für Wachstum durch Forschung und Entwicklung.4

Beständigkeit bei unserer Strategie und unserem Ansatz

Wir konzentrieren uns nach wie vor auf die aktuell weltweit führenden Technologiewerte und auf Unternehmen mit dem Potenzial, zu den Marktführern von morgen zu avancieren. Unserer Meinung nach sind unsere Portfolios weiterhin gut aufgestellt, um von den langfristigen Trends Internettransformation, Digitalisierung des Zahlungsverkehrs, künstliche Intelligenz, Infrastruktur der nächsten Generation und Prozessautomatisierung zu profitieren. Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet, erstklassige Technologieunternehmen zu identifizieren, die in Bezug auf Cashflows und Bilanzen finanziell solide sind und gleichzeitig bei der Liquiditätskontrolle höchste Standards aufrechterhalten wollen. Wir wenden unseren einzigartigen Ansatz zur erfolgreichen Bewältigung des Hype-Zyklus5 durch Bewertungsdisziplin und Identifizierung attraktiver kombinierter Wachstums-/Bewertungsprofile konsequent an. Darüber hinaus werden wir im proaktiven Dialog mit Unternehmenslenkern bleiben, um sicherzustellen, dass die Unternehmen, in die wir investieren, ihrer Rolle als „verantwortungsbewusste Tech-Disruptoren“ und Erzeuger von Wertschöpfung für alle Stakeholder gerecht werden.

Fußnoten

1Edge Computing bezeichnet die dezentrale Datenverarbeitung am Rande der Datenquelle statt in der Cloud (zentrale Datenverarbeitung). Das ermöglicht kürzere Antwortzeiten und reduziert die erforderliche Bandbreite.

2 Credit Suisse; Stand: 9. November 2020. Sektor Informationstechnologie im Vergleich zu anderen MSCI World-Sektorindizes (außer Sektor Finanzen). Vergleich basierend auf der Nettoliquidität (Liquidität abzüglich Schulden) in Prozent der Marktkapitalisierung. Dabei handelt es sich um ein Maß für die Nettoliquidität in der Bilanz eines Unternehmens gemessen in Prozent seiner gesamten Börsenkapitalisierung. Die Datenangaben beziehen sich auf den Zeitpunkt der Publikation und können sich ändern.

3Refinitiv Datastream. Kurs-Renditen in US-Dollar, MSCI ACWI Information Technology Index im Vergleich zum MSCI AC World Index (breiter gefasster Aktienindex), 20 Jahre bis 30. November 2020, Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

4 Quelle: Bloomberg. Die zehn Unternehmen mit den größten Ausgaben für Forschung und Entwicklung (in Milliarden US-Dollar) weltweit zum 31. Oktober 2020.

5Erfolgreiche Bewältigung des Hype-Zyklus: Dazu gehört unter anderem, dass wir ermitteln und verstehen, in welcher Phase des Hype-Zyklus sich eine neue Technologie befindet (Hype-, Annahme-, Reife-, soziale Anwendungsphase). So können wir Marktbereiche, die sich in der Hype-Phase befinden, vermeiden.

Glossar

Kurs-Gewinn-Verhältnis oder KGV: Gängige Finanzkennzahl zur Unternehmensbewertung anhand des Verhältnisses des aktuellen Aktienkurses zum Gewinn je Aktie.

Bilanz: Finanzaufstellung, die die Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und das Eigenkapital der Aktionäre zu einem bestimmten Zeitpunkt auflistet. Jede Position vermittelt Anlegern eine Vorstellung davon, was sich im Besitz eines Unternehmens befindet und was es schuldet, außerdem ist der von den Aktionären investierte Betrag ersichtlich.