Portfoliomanager Andy Acker erörtert die Performance der Gesundheitsbranche im ersten Quartal und erläutert, warum der Sektor sowohl Schutz vor Marktschwankungen als auch Chancen auf langfristige Gewinne bieten könnte.

Zentrale Erkenntnisse

  • Die nicht-zyklischen Branchen des Gesundheitswesens, wie beispielsweise die Pharmaindustrie, haben dem Sektor in einem schwierigen ersten Quartal zu einer überdurchschnittlichen Performance verholfen.
  • Der seit einem Jahr andauernde Abverkauf bei kleinen und mittelgroßen Biotech-Werten hat sich jedoch fortgesetzt, da sich die Anleger Sorgen über steigende Zinsen machen.
  • Unserer Meinung nach machen die niedrigen Bewertungen und die Beschleunigung des Innovationstempos die Biotechnologiebranche für langfristige Anleger besonders attraktiv, während andere Bereiche des Gesundheitswesens auf kurze Sicht glänzen könnten.