In diesem Video erläutert Denny Fish, Portfoliomanager des Global Technology and Innovation Fund, wie sich Corona auf den Technologiesektor ausgewirkt hat und nennt wichtige Aspekte als Investor in diesem Sektor.

   Zentrale Erkenntnisse:

  • Technologie hat eine mehrjährige Reise angestoßen, bei der Kunden Cloud, E-Commerce und andere Technologien in rasantem Tempo annehmen und Unternehmen die Digitalisierung ihrer betrieblichen Abläufe erwägen.
  • Nach Ansicht von Denny Fish sollten Anleger versuchen, sich so zu positionieren, dass sie von einer zyklischen Erholung und gleichzeitig von den großen langfristigen Themen profitieren können, die in den nächsten Jahren sichtbar werden.

 

Erläuterungen

*Software „frisst die Welt“: Anspielung auf ein Zitat im Wall Street Journal (20. August 2011) von Marc Andreesen, Mitbegründer der Venture-Capital-Firma Andreessen-Horowitz sowie von Netscape, einem der ersten Webbrowser. Seiner Ansicht nach „basieren immer mehr große Unternehmen und Branchen auf Software und bieten Software-Dienste, angefangen von der Filmbranche über Landwirtschaft bis hin zur nationalen Verteidigung an. Die Sieger sind häufig unternehmerisch geführte Technologiefirmen à la Silicon Valley, die in etablierte Branchenstrukturen eindringen und sie auf den Kopf stellen. Ich gehe davon aus, dass sich in den nächsten 10 Jahren noch viel mehr Branchen durch Software grundlegend verändern werden und neue Weltmarktführer aus dem Silicon Valley in den meisten Fällen für die Disruptionen verantwortlich sein werden.

Fintech: Technologie, um Banking und Finanzdienstleistungen zu ermöglichen bzw. zu unterstützen.

Zyklische Unternehmen/Aktien: Diese Unternehmen und ihre Aktienkurse sind tendenziell stärker von konjunkturellen Schwankungen betroffen. Hierzu zählen beispielsweise Unternehmen, die Nicht-Basiskonsumgüter wie Autos verkaufen oder Branchen wie der Bergbau.