MarketGPS_Overview_DEU_updated

Welche Themen beschäftigen Anleger weltweit am meisten? Unsere leitenden Anlagemanager erläutern, welche Faktoren Anleger bei Aktien, Anleihen und alternativen Anlagen 2020 im Fokus haben sollten.

AKTIEN

Ungeachtet geopolitischer Unsicherheiten, die vermehrt Marktschwankungen auslösten, erklommen die Aktienkurse 2019 Rekordstände. Aus unserer Sicht könnten sich die Stimmungsschwankungen 2020 fortsetzen. Der Fokus auf den Fundamentaldaten wäre dann wichtiger denn je.

Risiken abwägen

Haben die Aktienmärkte noch Luft nach oben? Darüber werden aus unserer Sicht vor allem geopolitische Entwicklungen entscheiden. Uns ist zudem bewusst, dass die Bewertungen über dem langjährigen Durchschnitt liegen und sich einige Wirtschaftsindikatoren bereits wieder abschwächen. Aber es gibt auch positive Faktoren wie die Lockerung der Geldpolitik, ein starker US-Arbeitsmarkt und dass Aktien verglichen mit Anleihen attraktiver sind. Wir denken, dass der Aktienzug auf Kurs bleibt, auf der Strecke aber die ein oder andere Unebenheit umfahren werden muss.

US-ARBEITSLOSENQUOTE

50-Jahrestief mit 3,5% in 20191

Auf die Bewertungen kommt es an

Über weite Strecken von 2019 bevorzugten Anleger defensive Aktien. Im September aber kam es zu einer scharfen Rotation in die bis dahin ungeliebten zyklischen Werte. Bedeutet dieser Stimmungswechsel, dass Anleger nicht mehr bereit sind, jeden Preis für „Sicherheit“ zu zahlen? Ihre Skepsis ist angebracht, und 2020 wird es unseres Erachtens entscheidend sein, attraktiv bewertete Unternehmen mit soliden Fundamentaldaten zu finden.

Global anlegen

Anleger sollten nach unserer Überzeugung ihre Vermögensanlage geografisch breit streuen. 2019 setzten sich US-Aktien an die Spitze.2 Diesen Platz könnten sie sich 2020 aber mit anderen Regionen teilen müssen. Darunter Europa, wo die Stimmung zuletzt besonders schlecht war, sowie asiatische Märkte außerhalb Chinas, die zu Nutznießern des Handelskriegs geworden sind. Weltweit sehen wir zudem Anlagechancen bei innovativen Unternehmen, die Kostensynergien durch Fusionen und Übernahmen realisieren oder andere Wachstumshebel in Bewegung setzen. Interessant könnten auch Firmen sein, die ESG-Kriterien in ihr Geschäft integrieren.

Chinas Investitionen in asiatischen Schwellenländern

200% in 20183

THEMEN, DIE ANLEGER BESCHÄFTIGEN

Ist es an der Zeit, sich bei Aktien gegen den Trend zu positionieren oder können die jüngsten Gewinner ihren Aufstieg fortsetzen? Wird es Zeit, die Übergewichtungen in den USA aufzulösen?

Festverzinsliche Anlagen

THEMEN, DIE ANLEGER BESCHÄFTIGEN

Wenn uns niedrige oder negative Zinsen weiter begleiten, wie sollten sich Rentenanleger positionieren, um Renditen zu erzielen?

Negativzinsen und schwache Wirtschaftsdaten sorgen für ein schwieriges Umfeld. Aber der Ausblick für festverzinsliche Anlagen ist durchaus günstig, sind sie doch eine Anlageklasse, die auch mit wenig berauschender Wirtschaftslage zurechtkommt.

Realistische Erwartungen setzen

Mit ihrer Politik werden die Zentralbanken entscheidenden Einfluss darauf haben, ob 2020 eine globale Rezession vermieden werden kann – wovon wir ausgehen. Hiermit einhergehen wird eine Verlängerung des Kreditzyklus, was Unternehmensanleihen stützt. Aber angesichts der bereits niedrigen Renditen sollten sich Anleger generell auf magere Renditen bei festverzinslichen Anlagen einstellen.

Zinsschritte

56 Senkungen im 3. Quartal 2019 gegenüber 27 Erhöhungen im 3. Quartal 20184

Aktiv sein

Gegenwärtig mahnen uns die Bewertungen zur Vorsicht. Insgesamt sind sie recht hoch, denn bei so niedrigen Zinsen für Staatsanleihen tun sich kaum noch andere interessante Renditequellen auf. Bestimmte Sektoren und Marktbereiche werden anfällig für Schocks sein, zumal in einem Jahr mit Präsidentschaftswahlen in den USA. Andere Bereiche dürften mehr Unterstützung erfahren. Wir erwarten größere Renditeunterschiede, und da sich die Disruption fortsetzt, wird eine aktive Positionierung von zentraler Bedeutung sein.

Staatsanleihen mit Minusrenditen

13 Bill. USD5

Ganze Bandbreite nutzen

Die Suche nach Rendite zwingt Anleger, das gesamte Spektrum festverzinslicher Wertpapiere in Betracht zu ziehen. Auch mit Vermögenswerten und Hypotheken besicherte Wertpapiere können von Interesse sein. Daneben werden ESG-Überlegungen immer wichtiger. Um mit geopolitischen Turbulenzen und Stimmungsumschwüngen zurecht zukommen, ist es unerlässlich, nicht auf Biegen und Brechen an alten Denkmustern oder Positionierungen festzuhalten.

Alternative Anlagen

Alternative Anlagen werden immer beliebter. Da sich Anleger zunehmend fragen, wie viel von traditionellen Anlageklassen noch zu erwarten ist, werden alternative Investments weiter an Bedeutung gewinnen. Wir glauben jedoch, dass eine sorgfältige Beurteilung dieser Anlagemöglichkeit unerlässlich ist.

Die eigenen Renditequellen kennen

Viele auf alternative Anlagen spezialisierte Manager verlassen sich beim Erzielen von Renditen auf das Aktien-Beta (Marktengagement). In Abschwungphasen ist damit jedoch keine Risikostreuung verbunden. Für Anleger ist es bei der Beurteilung von Anlagechancen aus unserer Sicht entscheidend zu wissen, ob die Renditen aus alternativen Anlagen auf Kompetenz und echten Diversifizierungsvorteilen oder reinem Marktengagement basieren. Wir empfehlen Ersteres.

Anlagen in alternative Instrumente sollten unseres Erachtens

Unter dem Strich nahezu 0%

Engagement in traditionelle Assetklassen aufweisen

Änderungen der Marktdynamik berücksichtigen

Mit der wachsenden Zahl der Rentner kann die Gesellschaft Anlageverluste immer weniger tolerieren und wirken sich die möglichen Folgen gravierender aus. Deshalb ist es wichtig, sich die lockere Geldpolitik der letzten zehn Jahre und deren Auswirkungen auf die Renditen sämtlicher Anlageklassen vor Augen zu führen.

Risiken für traditionelle Anlageklassen im Blick haben

In dieser spätzyklischen Phase achten wir besonders auf strukturelle Verschiebungen, die auf fehlbewertete Risiken hinweisen. Seit 2009 werden Aktien künstlich von Unternehmen gestützt, die die extrem günstigen Finanzierungskonditionen nutzen, um eigene Aktien zurückzukaufen. Unseres Erachtens sollten Anleger 2020 eine mögliche Umkehr dieses Trends auf dem Schirm haben. Wir glauben, dass es sich für sie angesichts der aktuellen Rahmenbedingungen langfristig auszahlt, wenn sie ausgewogenen Portfolios rechtzeitig wirklich diversifizierte Renditequellen beimischen.

Aktienrückkäufe von US-Unternehmen seit 2009

3,7 Bill. USD6

THEMEN, DIE ANLEGER BESCHÄFTIGEN

Bieten alternative Anlagen echte Diversifi- zierungsvorteile gegenüber traditionellen Anlageklassen?

Wichtige Anlagethemen 2020

Unsere Anlageteams diskutieren regelmäßig ihre Einschätzungen, sie bilden sich jedoch selbst ein Urteil über die am Markt vorhandenen Chancen und Risiken. Markteinschätzungen unserer Portfoliomanager veröffentlichen wir in der Rubrik Markteinblicke auf der Janus Henderson Website unter Knowledge. Shared.

1Quelle: Refinitiv Datastream, Bureau of Labor Statistics, US-Arbeitsministerium, US-Arbeitslosenquote, saisonbereinigt, September 2019.

2Stand: 31. Oktober 2019.

3Quelle: Asiatische Entwicklungsbank, Dezember 2018. Greenfield-Investitionen sind Projekte, mit denen Investoren neue Unternehmen gründen oder ihre Aktivitäten ins Ausland ausweiten.

4Quelle: CBRates.com, November 2019.

5Quelle: Bloomberg, Bloomberg Barclays Global Aggregate Negative-Yielding Debt Market Value, November 2019.

6Quelle: Bank of America Merrill Lynch Research, September 2019.