Im neuesten Teil unserer Videoreihe über die wissenschaftlichen und anlagebezogenen Auswirkungen von COVID-19 erörtern Portfoliomanager Andy Acker und Biotech-Analyst Agustin Mohedas die Lehren, die aus der Wiederöffnung von Volkswirtschaften gezogen wurden, die Sterblichkeitsrate des Virus und die neuesten Meldungen über die Impfstoffentwicklung.

  Zentrale Erkenntnisse:

  • Maßnahmen wie Abstandsregeln und die Verfolgung von Kontakten scheinen bei der Eindämmung des COVID-19-Virus eine entscheidende Rolle zu spielen. In den Ländern, die diese Maßnahmen strikt angewendet haben, ist die Zahl der täglich registrierten neuen Fälle dramatisch zurückgegangen. In anderen Ländern, die dies nicht getan haben, tendieren die Fallzahlen bestenfalls stabil.
  • Neue Daten deuten darauf hin, dass die Sterberate Infizierter bei COVID-19 zwischen 1% und 1,5% liegt. Damit ist das Coronavirus etwa zehnmal tödlicher als die Grippe.
  • Erste klinische Daten für mehrere Impfstoffkandidaten sind vielversprechend. Die Ergebnisse zeigen, dass die Impfstoffe neutralisierende Antikörper erzeugen können, die das Virus abtöten.