Für professionelle Anleger in Deutschland

Credit has been the place to be of late — a Strategic Fixed Income view

Jenna Barnard, CFA

Jenna Barnard, CFA

Co-Head of Global Bonds | Portfolio Manager


16. Apr 2020
4 Min. Video ansehen

Zentrale Erkenntnisse:

  • Following two to three weeks of strength in credit markets in which we have found it hard to source bonds to purchase, last week saw a further significant rally in all forms of credit. While companies have been focused on liquidity, and equity holders demanded they improve balance sheets, governments and central banks were also signalling strongly that they want to minimise corporate defaults.
  • The most significant action came from the US Federal Reserve (Fed) on Thursday 9 April, given the sheer size of the corporate bond purchase programme and the extension of eligibility to recent and prospective fallen angels in the high yield market.
  • We remain positive on corporate bonds: when we emerge from this crisis, we will be in a very low interest rate environment throughout the developed world and there will be a need for income.
Video transcript Erweitern

Today is Wednesday 15 April and this is the latest video update that John and I are trying to provide to clients on a weekly basis.

The first thing to say is that there has been an enormous rally in all forms of credit over the last week, but really builds on a market in which it has been really difficult to buy bonds for the last two or three weeks since the liquidity crisis subsided and that kind of peaked in around late March.

So, credit has been the place to be, companies have been focused on liquidity, equity holders have been taking pain through dividend cuts and share placements but the asset allocation clock had already shifted in favour of credit dramatically. I think we see that in the fund managers’ survey from Bank of America where equity investors are, you know, very focused and demanding companies to improve balance sheets and liquidity.

But the Fed’s action last Thursday really accelerated the credit rally, not only in the size of the corporate bond purchases – US$750bn – but also stretching down to fallen angels in the high yield markets. And the Fed is very focused really on providing a liquidity bridge to companies. Their corporate bond schemes are primary market focused, so new issuance of bonds, which contrasts with the European Central Bank, which has historically been very secondary market focused or existing bonds in issue.

So, the Fed, the central bank, is trying to provide liquidity to the companies to bridge the next three to six months and both governments and central banks are signalling strongly that they want to minimise corporate defaults. So not only are equity investors demanding companies focus on balance sheets but governments and central banks are also trying to help companies avoid defaults. Because frankly if companies are not around in six months’ time, who is going to hire back these workers?

So, it is a very powerful combination for credit markets – credit spreads have been extremely attractive, getting to the kind of levels that they get to once in a decade and we, you know, appear to be making progress in terms of supportive action from authorities.

Our fund information will be out tomorrow and in that you can see how we used the opportunity to add credit risk, both by purchasing investment grade corporate bonds in March and also adding credit risk in high yield through derivative exposure of credit default swaps in indexes.

So, we remain positive on corporate bonds. Throughout this crisis we’ve said that ultimately when we come out the other side we are going to be in a very low interest rate world – throughout the developed world, and there will be a need for income. So, locking in decent income from the kind of quality credits that fits our credit style has been a focus throughout. How we got there and how quickly credit rallied back we weren’t sure, but we knew that we had to push on in that direction.

So, as I said the information from the funds will be out shortly for the month of March, we continued to execute on that through April and the Fed’s action last week has really accelerated what was a market that was recovering sharply already – so healthy, very healthy record new issuance volumes in the investment grade and even the US high yield market is now open for new issuance.

So, with that I wish you good luck and we’ll do a video again next week.

 

 

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von denen anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere, Fonds, Sektoren oder Indizes in diesem Artikel stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zu deren Erwerb oder Verkauf dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung.

 

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

 

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

 

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

 

Marketing-Anzeige.

 

Glossar

 

 

 

WICHTIGE INFORMATIONEN

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den Fonds im Zusammenhang mit diesem Artikel.

Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds“) ist eine SICAV nach luxemburgischem Recht, die am 30. Mai 1985 gegründet wurde und von Janus Henderson Investors Europe S.A. Janus Henderson Investors Europe S.A. kann beschließen, die Marketingvereinbarungen dieses Investmentfonds nach den einschlägigen Vorschriften zu beenden. Dies ist eine Werbeunterlage. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt des OGAW und die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.
    Specific risks
  • Ein Emittent einer Anleihe (oder eines Geldmarktinstruments) kann möglicherweise nicht mehr in der Lage oder nicht mehr bereit sein, Zinsen zu zahlen oder Kapital an den Fonds zurückzuzahlen. Wenn dies geschieht oder der Markt dies für möglich hält, sinkt der Wert der Anleihe.
  • Wenn die Zinssätze steigen (oder sinken), hat dies unterschiedliche Auswirkungen auf die Kurse verschiedener Wertpapiere. Insbesondere fallen die Anleihekurse im Allgemeinen, wenn die Zinsen steigen. Dieses Risiko ist allgemein umso höher, je länger die Laufzeit einer Anleiheinvestition ist.
  • Der Fonds investiert in hochrentierliche Anleihen (ohne Investment-Grade-Rating), die zwar in der Regel höhere Zinssätze bieten als Investment-Grade-Anleihen, aber spekulativer und anfälliger für ungünstige Veränderungen der Marktbedingungen sind.
  • Kündbare Schuldtitel, wie zum Beispiel einige forderungsbesicherte oder hypothekenbesicherte Wertpapiere (ABS/MBS), geben Emittenten das Recht, Kapital vor dem Fälligkeitstermin zurückzuzahlen oder die Laufzeit zu verlängern. Emittenten können diese Rechte ausüben, wenn dies für sie vorteilhaft ist. Dies kann sich auf den Wert des Fonds auswirken.
  • Wenn ein Fonds ein hohes Engagement in einem bestimmten Land oder in einer bestimmten Region hat, trägt er ein höheres Risiko als ein Fonds, der breiter diversifiziert ist.
  • Der Fonds kann Derivate einsetzen, um sein Anlageziel zu erreichen. Dies kann zu einer „Hebelwirkung“ führen, die ein Anlageergebnis vergrößern kann, und die Gewinne oder Verluste des Fonds können höher sein als die Kosten des Derivats. Derivate bringen jedoch andere Risiken mit sich, insbesondere das Risiko, dass ein Kontrahent von Derivaten seinen vertraglichen Verpflichtungen möglicherweise nicht nachkommt.
  • Wenn der Fonds oder eine währungsabgesicherte Anteilsklasse versucht, die Wechselkursschwankungen einer Währung gegenüber der Basiswährung des Fonds abzumildern, kann die Absicherungsstrategie selbst aufgrund von Unterschieden der kurzfristigen Zinssätze zwischen den Währungen einen positiven oder negativen Einfluss auf den Wert des Fonds haben.
  • Wertpapiere innerhalb des Fonds können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt und Preis zu verkaufen sein, insbesondere unter extremen Marktbedingungen, wenn die Preise von Vermögenswerten möglicherweise sinken, was das Risiko von Anlageverlusten erhöht.
  • Die laufenden Kosten können teilweise oder vollständig aus dem Kapital entnommen werden. Dadurch kann das Kapital aufgezehrt oder das Potenzial für Kapitalwachstum verringert werden.
  • Der Wert von CoCo-Bonds (Contingent Convertible Bonds) kann drastisch fallen, wenn die Finanzkraft eines Emittenten nachlässt und ein vorher festgelegtes Auslöseereignis zur Umwandlung der Anleihen in Aktien des Emittenten bzw. der teilweisen oder vollständigen Herabschreibung der Anleihen führt.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will, oder als Folge eines Unvermögens oder einer Verzögerung in den betrieblichen Abläufen oder des Unvermögens eines Dritten.
Jenna Barnard, CFA

Jenna Barnard, CFA

Co-Head of Global Bonds | Portfolio Manager


16. Apr 2020
4 Min. Video ansehen