Die Wirtschaftsdaten haben sich ebenso wie die Markterwartungen den letzten Monaten drastisch verändert. Die Zahlen zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts sind enttäuschend ausgefallen, während die Inflation in die Höhe geschnellt ist, was einige Kommentatoren dazu veranlasst hat, den lange vernachlässigten Begriff der Stagflation wieder aus der Versenkung zu holen. Die Märkte haben ihre Erwartungen bezüglich des Zeitpunkts einer Straffung der Geldpolitik vorgezogen, aber die Zentralbanken halten an ihrer Aussage fest, dass die Inflation nur vorübergehend ist. Zumindest vorerst. Wer hat also die wirtschaftlichen Aussichten besser im Blick?