Die Kursschwankungen dauern an, nachdem die Zahl der Coronavirus-Fälle im Anschluss an die kürzlichen Lockerungen in einigen Teilen der USA und anderen Ländern wieder gestiegen sind. In unserer aktuellen Reihe über COVID-19 diskutieren Fondsmanager und Research Analyst Dan Lyons und Director of Research Matt Peron den derzeitigen Stand der Pandemie und was Anleger angesichts der Bemühungen in der Wirtschaft, zur Normalität zurückzukehren, beachten sollten.Die Kursschwankungen dauern an, nachdem die Zahl der Coronavirus-Fälle im Anschluss an die kürzlichen Lockerungen in einigen Teilen der USA und anderen Ländern wieder gestiegen sind. In unserer aktuellen Reihe über COVID-19 diskutieren Fondsmanager und Research Analyst Dan Lyons und Director of Research Matt Peron den derzeitigen Stand der Pandemie und was Anleger angesichts der Bemühungen in der Wirtschaft, zur Normalität zurückzukehren, beachten sollten.

Zentrale Erkenntnisse:

  • Angesichts des schrittweisen Wiederhochfahrens der Volkswirtschaften rund um den Globus und der Fortschritte bei der Entwicklung eines COVID-19-Impfstoffs stellt sich insbesondere mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen in einigen Regionen die Frage, wann mit einer Rückkehr zur „Normalität“ zu rechnen ist.
  • Aus Anlegersicht sehen wir Chancen bei Unternehmen, die sich aufgrund der Pandemie in einer kurzfristigen Schieflage befinden, dank ihrer intakten Geschäftsmodelle die Krise aber überstehen könnten.
  • Bei vielen Unternehmen sind wir vorsichtig optimistisch, dass die langfristigen, fundamentalen Schäden letztendlich nicht so gravierend ausfallen werden wie ursprünglich befürchtet. Die Auswirkungen von COVID-19 werden je nach Branche aber voraussichtlich sehr unterschiedlich ausfallen.