Aktien aus Europa: 2017 die erste Wahl antizyklischer Anleger?

08.12.2016

Download

Welche Erkenntnisse haben Sie aus den Entwicklungen in diesem Jahr gewonnen?


Die erste Überraschung war der Brexit, die zweite die Wahl von Trump zum US-Präsidenten. Beide zeigen, dass man Meinungsumfragen nur bedingt trauen kann. Vor allem aber belegen sie, dass die Wähler nicht länger bereit sind, Plattitüden und weitere vage Versprechen vom politischen Establishment hinzunehmen. Viel zu lange haben Politiker zu viel versprochen und nach den Wahlen nicht gehalten. In Europa geht nun die Angst um, dass die hohe Arbeitslosigkeit den Boden für weitere Protestabstimmungen bereitet.

Die Ironie ist, dass die Brexit-Kampagne dank zahlreicher, eher dem Reich der Phantasie zugehöriger Wahlkampfaussagen (drohende Flut von Immigranten aus der Türkei, Einsparungen von 350 Mio. Pfund pro Woche) und Versprechungen gewonnen wurde, die mit einem weiteren umfassenden Zugang zum europäischen Binnenmarkt unvereinbar sind. Fast alle wichtigen Brexit-Befürworter haben sich mittlerweile von diesen Versprechungen distanziert oder einen Rückzieher gemacht. Auch bei Trump gewann nur Stunden nach seiner Wahl zum Präsidenten der Pragmatismus die Oberhand, denn ihm dürfte nun dämmern, dass die Realitätpolitik der Umsetzung einiger seiner Versprechen im Wege steht: Aus einer Mauer wurde ein Zaun und aus der Abschaffung von Obamacare ein Nachbessern.

Auf wirtschaftlicher Ebene hat sich gezeigt, dass niedriges Wachstum 1-1,5% bedeutet und wir uns besser damit anfreunden. Daneben ist der Preisauftrieb zwar weiter schwach, beschleunigt sich aber, während die quantitative Lockerung an ihre Grenzen stößt. Eine weitere Erkenntnis: Negative Zinsen schaden Volkswirtschaften mehr, als sie nützen und verhindern, dass sich Banken erholen. Zugleich sollten wachstumsstarke Unternehmen ihren Bewertungsaufschlag behaupten können. Aber wie viel Anleger bereit sind zu zahlen, bleibt unklar und Gegenstand heftiger Debatten.

Welche zentralen Themen werden die Märkte, in die Sie investieren, 2017 vermutlich maßgeblich beeinflussen?

In der Eurozone dürfte sich die Inflation dem Ziel von 2% nähern. Zudem werden die Renditen zehnjähriger Staatsanleihen wohl steigen. Das wird Einfluss darauf haben, wie Aktien mit langfristigem Wachstum bewertet werden. Einen Teil ihrer hohen Prämien der letzten Jahre werden sie wohl abgeben müssen. Andererseits lässt sich nicht sagen, wie hoch die Anleihenrenditen steigen werden – nach meiner Meinung bis 2018 nur wenig – und welche Prämien für Wachstumsaktien in einer Welt mit vermutlich weiter schwachem Wachstum gezahlt werden müssen.

Bis Ende 2017 wird die US-Notenbank ihre geldpolitischen Zügel anziehen. Und bis dahin wird auch die Europäische Zentralbank klargestellt haben, dass sie 2018 aus ihren quantitativen Lockerungen aussteigt.

Auf politischer Ebene werden 2017 die Wahlen in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland sicherlich und andere politische Ereignisse vielleicht eine große Rolle spielen. Nach den Entwicklungen in diesem Jahr sind Prognosen noch riskanter geworden. Aber ich erwarte keine so hohen Verluste für die etablierten Parteien, wie wir sie beim Brexit-Votum und der Trump-Wahl gesehen haben.

Nach enttäuschenden Jahren werden die Gewinne in Europa meines Erachtens endlich wieder wachsen, getragen von höherer Nachfrage, günstigen Währungseffekten, weniger Austerität und möglichen, wenngleich moderaten fiskalischen Lockerungen.
 
Von welchen Positionen in Ihrem Fonds sind Sie am Übergang ins nächste Jahr besonders überzeugt?

Von wachstumsstarken Qualitätsunternehmen, die bei der Kursentwicklung, aber nicht beim Gewinnwachstum hinterherhinken. In einer Welt, die durch den Brexit und durch Trump unsicherer geworden ist, haben diese Unternehmen ihre Gewinne behauptet und vielfach sogar gesteigert. Dennoch sind ihre Aktienkurse und damit ihre Bewertungen gefallen.Zuverlässigkeit in einer weniger verlässlichen Welt und günstigere Bewertungen: Das hört sich für mich ziemlich verlockend an.

Was können Anleger von Ihrer Anlageklasse und Ihrem(n) Portfolio(s) erwarten?

In den letzten 18 Monaten hat sich Europa von einer beliebten in eine ungeliebte Region gewandelt. Deshalb ist der alte Kontinent nun in gewisser Weise die erste Wahl für gegen den Strom schwimmende Anleger. Die Kehrseite der Medaille: mögliche zunehmende politische Unwägbarkeiten, die den Fortbestand der Eurozone erneut auf eine harte Probe stellen könnten. Kommen diese beiden Extreme zusammen, sind Schwankungen sehr wahrscheinlich. In volatilen Phasen haben in aller Regel jedoch verlässliche Unternehmen mit steigenden Renditen für ihre Aktionäre die Nase vorn.

2017 verspricht in jedem Fall ein interessantes Jahr zu werden. Ich erwartete, dass sich Europa nicht selbst zerstören, sondern ein sicherer Hafen wird, während Großbritannien versucht herauszufinden, was der Brexit wirklich bedeutet. Denn so einfach wie es sich die britische Premierministerin mit ihrem Mantra „Brexit bedeutet Brexit“ macht, ist es beileibe nicht. Daneben wird die Welt versuchen zu verstehen, wofür Trump wirklich steht und was er für die Amerikaner oder die Welt tun kann.
 
 
 

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von denen anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere, Fonds, Sektoren oder Indizes in diesem Artikel stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zu deren Erwerb oder Verkauf dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

Zu Werbezwecken.


Wichtige Informationen

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den in diesem Artikel genannten Fonds.

Janus Henderson Horizon Pan European Equity Fund

Der Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds”) ist eine in Luxemburg am 30. Mai 1985 errichtete SICAV, die von Henderson Management S.A. verwaltet wird. Ein Antrag auf Zeichnung von Anteilen erfolgt ausschließlich basierend auf den Informationen im Verkaufsprospekt des Fonds (einschließlich aller maßgeblichen begleitenden Dokumente), der Angaben zu den Anlagebeschränkungen enthält. Dieses Dokument ist lediglich als Zusammenfassung gedacht. Potenzielle Anleger müssen vor einer Anlage den Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen lesen. Der Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen sind bei Henderson Global Investors Limited in dessen Funktion als Investment-Manager und Vertriebsgesellschaft erhältlich.

Herausgegeben in Europa von Janus Henderson Investors. Janus Henderson Investors ist der Name, unter dem Anlageprodukte und -dienstleistungen von Janus Capital International Limited (Registrierungsnummer 3594615), Henderson Global Investors Limited (Registrierungsnummer 906355), Henderson Investment Funds Limited (Registrierungsnummer 2678531), AlphaGen Capital Limited (Registrierungsnummer 962757), Henderson Equity Partners Limited (Registrierungsnummer 2606646) (jeweils in England und Wales mit Sitz in 201 Bishopsgate, London EC2M 3AE eingetragen und durch die Financial Conduct Authority reguliert) und Henderson Management S.A. (Registrierungsnummer B22848 mit Sitz in 2 Rue de Bitbourg, L-1273, Luxemburg, und durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier reguliert) zur Verfügung gestellt werden.

Telefongespräche können zum gegenseitigen Schutz aufgezeichnet werden, um den Kundenservice zu verbessern und um die Einhaltung behördlicher Aufzeichnungspflichten zu gewährleisten.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf die künftige Wertentwicklung. In den Angaben zur Wertentwicklung werden Provisionen und Kosten, die bei der Zeichnung und Rückgabe von Anteilen anfallen, nicht berücksichtigt. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl fallen als auch steigen, und Anleger erhalten unter Umständen den ursprünglich investierten Betrag nicht vollständig zurück. Annahmen zur Höhe der Steuersätze sowie Steuerbefreiungen hängen von der persönlichen Steuersituation des Anlegers ab und können sich im Zuge einer Änderung dieser Situation bzw. der Gesetze ändern. Bei einer Anlage über einen Drittanbieter empfehlen wir, sich bei diesem direkt über Einzelheiten wie Gebühren, Performance und Geschäftsbedingungen zu erkundigen, da diese je nach Drittanbieter erheblich voneinander abweichen können.

Die Angaben in diesem Dokument sind nicht als Beratung gedacht und sollten nicht als solche verstanden werden. Das vorliegende Dokument ist weder eine Empfehlung noch Teil einer Vereinbarung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts.

Der Fonds ist zum Zweck der Verkaufsförderung im Vereinigten Königreich als Organismus zur gemeinsamen Anlage anerkannt. Potenzielle Anleger aus dem Vereinigten Königreich werden darauf hingewiesen, dass alle – oder die meisten – der durch das Aufsichtssystem des Vereinigten Königreichs gewährten Schutzmaßnahmen auf eine Anlage in den Fonds keine Anwendung finden und dass keine Entschädigung im Rahmen des United Kingdom Financial Services Compensation Scheme gewährt wird.

Der Prospekt des Fonds und die wesentlichen Anlegerinformationen sind in englischer, französischer, deutscher und italienischer Sprache verfügbar. Die Satzung, die Jahres- und Halbjahresberichte stehen in englischer Sprache zur Verfügung. Die wesentlichen Anlegerinformationen sind auch in Spanisch erhältlich. Alle genannten Dokumente können kostenlos bei den lokalen Niederlassungen von Janus Henderson Investors an folgenden Adressen angefordert werden: für Anleger aus dem Vereinigten Königreich, aus Schweden und Skandinavien in 201 Bishopsgate, London, EC2M 3AE, für Anleger aus Italien in Via Dante 14, 20121, Mailand, Italien, und für Anleger aus den Niederlanden in Roemer Visscherstraat 43-45, 1054 EW Amsterdam, Niederlande; bei der Raiffeisen Bank International AG, Am Stadtpark 9, A-1030 Wien, als österreichischer Zahlstelle; bei der BNP Paribas Securities Services, 3, rue d’Antin, F-75002 Paris, als französischer Zahlstelle; bei Marcard, Stein & Co, Ballindamm 36, 20095 Hamburg, als der Informationsstelle des Fonds in Deutschland; bei CACEIS Belgium S.A., Avenue du Port 86 C b320, B-1000 Brüssel, als Finanzdienstleister in Belgien; bei dem spanischen Repräsentanten Allfunds Bank S.A. Estafeta, 6 Complejo Plaza de la Fuente, La Moraleja, Alcobendas 28109 Madrid, dem Repräsentanten in Singapur Janus Henderson Investors (Singapore) Limited, 138 Market Street #34-03/04 CapitaGreen, Singapore 048946, beziehungsweise dem Schweizer Repräsentanten BNP Paribas Securities Services, Paris, succursale de Zurich, Selnaustrasse 16, 8002 Zürich, der auch als Zahlstelle in der Schweiz fungiert. RBC Investor Services Trust Hong Kong Limited, eine Tochtergesellschaft des Joint Ventures der Holdinggesellschaft im Vereinigten Königreich, der RBC Investor Services Limited, 51/F Central Plaza, 18 Harbour Road, Wanchai, Hongkong, Tel: +852 2978 5656, ist der Repräsentant des Fonds in Hongkong.

besondere Risiken

  • Aktien können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Der Fonds sollte ausschließlich als eine von mehreren Komponenten eines diversifizierten Anlageportfolios genutzt werden. Anleger sollten den Anteil ihres in diesen Fonds investierten Portfolios sorgfältig prüfen.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will.
  • Änderungen der Wechselkurse können den Wert Ihrer Investition sowie alle Erträge daraus steigen oder fallen lassen.
  • Wenn der Fonds oder eine bestimmte Anteilsklasse des Fonds eine Reduzierung der Risiken (z. B. Wechselkursschwankungen) anstrebt, können die hierzu dienenden Maßnahmen unwirksam, nicht verfügbar oder nachteilig sein.
  • Die Bewertung eines Wertpapiers oder seine Veräußerung gewünschten Zeitpunkt und Preis kann sich als schwierig erweisen, wodurch das Risiko von Anlageverlusten steigt.

Risikobewertung

Teilen

Wichtige Botschaft