Bitte stellen Sie sicher, dass Javascript zwecks Zugang zur Websiteaktiviert ist Vier Fragen: Warum jetzt in das Gesundheitswesen investieren? - Janus Henderson Investoren
Für private Anleger in Österreich

Vier Fragen: Warum jetzt in das Gesundheitswesen investieren?

Die Portfoliomanager Andy Acker und Dan Lyons behandeln wichtige Anlagefragen zum Gesundheitswesen.

Andy Acker, CFA

Andy Acker, CFA

Portfoliomanager


Daniel Lyons, PhD, CFA

Daniel Lyons, PhD, CFA

Portfoliomanager | Research-Analyst


26. Okt. 2023
3 Min. Video ansehen

Zentrale Erkenntnisse:

  • Das Gesundheitswesen ist ein traditionell defensiver Marktbereich, der jedoch auch erhebliche Wachstumschancen bieten kann.
  • Im letzten Jahrzehnt war die Kluft zwischen den Gesundheitsaktien mit der besten und der schlechtesten Wertentwicklung in allen Sektoren aufgrund von Risiken wie hohen Misserfolgsraten bei der Arzneimittelentwicklung am größten.
  • Langfristig scheint das Wachstumspotenzial des Sektors beträchtlich zu sein, da medizinische Durchbrüche zu neuen und wachsenden Endmärkten führen.

WICHTIGE INFORMATIONEN

Der Gesundheitssektor unterliegt der staatlichen Regulierung und den Erstattungssätzen sowie der staatlichen Zulassung von Produkten und Dienstleistungen. Das kann sich erheblich auf Preise und Verfügbarkeit auswirken, und durch schnelle Veralterung von Medikamenten und den Ablauf von Patenten erheblich beeinflusst werden.

Aktiv verwaltete Portfolios erzielen möglicherweise nicht die beabsichtigten Ergebnisse. Keine Anlagestrategie kann einen Gewinn garantieren oder das Verlustrisiko eliminieren.

1 IQVIA-Institut, Globale Trends in Forschung und Entwicklung 2023: Aktivität, Produktivität und Wegbereiter. Februar 2023.

Frage: Wie würden Sie den Gesundheitssektor beschreiben?

Andy Acker: Wenn man an das Gesundheitswesen denkt, ist es wirklich ein sehr vielfältiger Sektor. Es ist wichtig, zu wissen, dass es einige Aktien im Gesundheitswesen gibt, die sehr defensiv sind. Und das könnten großkapitalisierte Pharmaunternehmen, Medizintechnikunternehmen und HMOs sein. Was diese Unternehmen so defensiv macht, ist die Tatsache, dass die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen selbst während einer Konjunkturabschwächung ziemlich unelastisch ist. Wenn wir krank werden, müssen wir zum Arzt gehen.

Andererseits gibt es in der Branche so viele Innovationen. Und tatsächlich ist es mit nichts vergleichbar, was wir jemals zuvor gesehen haben. Dies könnte ein Rekordjahr für die Einführung neuer Produkte werden, und das wird vor allem von kleinen und mittelgroßen Biotech-Unternehmen vorangetrieben. Von dort kommen zwei Drittel der Innovationen, und die neuen Produkte, die sich in der Entwicklung befinden, stammen von diesen kleinen Unternehmen, die in den großen Gesundheitsindizes oft nicht gut vertreten sind.1

Frage: Wie wirken sich steigende Kosten auf die Aussichten des Sektors aus?

Dan Lyons: Wann immer wir die Einführung dieser innovativen Therapien gesehen haben, von denen Andy sprach, konnte man beobachten, wie Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt Wege gefunden haben, sie zu bezahlen. Wenn sich also die medizinische Praxis wirklich verändert, sind die Leute bereit, dafür zu zahlen.

Acker: Denken wir über Fettleibigkeit nach. Fettleibigkeit ist eine wachsende, regelrechte Epidemie, nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auf der ganzen Welt. Und die Behandlung kostet viel mehr. Wenn wir an Herzkrankheiten, Krebs, Diabetes, Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen denken – praktisch jede Krankheit, die Sie bekommen könnten, wird durch erhebliches Übergewicht verstärkt.

Jetzt stehen uns neue Therapien zur Verfügung, die erstmals zu einer Gewichtsabnahme führen können, die wir noch nie zuvor gesehen haben. Wir haben also Therapien, bei denen einmal pro Woche Injektionen verabreicht werden, oder einmal täglich eingenommene orale Medikamente, die sich in der Entwicklung befinden und eine Gewichtsabnahme von 15 bis 20 % bewirken.

Seit kurzem liegen uns Daten vor, die als SELECT-Studie bezeichnet werden und zum ersten Mal zeigten, dass allein eine Gewichtsabnahme ausreicht, um eine Verbesserung der kardiovaskulären Ergebnisse herbeizuführen. Wir haben also einen Rückgang von Herzinfarkten und Schlaganfällen sowie kardiovaskulären Todesfällen um 20 % festgestellt. Das bedeutet, dass wir durch den Einsatz dieser Medikamente erhebliche Einsparungen erzielen werden.

Frage: Wie können Anleger ihr Abwärtsrisiko in der Branche reduzieren?

Lyons: Ich denke, dass Benchmarke diese großartigen Innovationsquellen oft nicht ausreichend erfassen. Und genau das eröffnet die Möglichkeit, in einen aktiv verwalteten Fonds in dieser Branche zu investieren. Denn im Gesundheitswesen gibt es die größten Unterschiede zwischen Gewinnern und Verlierern, und wenn Sie nur in eine Benchmark investieren, sind Sie all diesen Verlierern stark ausgesetzt.

Frage: Nennen Sie bitte ein Beispiel für das Wachstumspotenzial im Gesundheitswesen?

Acker: Wenn wir an Chirurgie, Roboterchirurgie, denken, werden heute weniger als 10 % der Eingriffe mit Hilfe eines Roboters durchgeführt. Und doch kann man mit einem Roboter präziser sein als mit der menschlichen Hand. Sie können die Ergebnisse verbessern. Sie können Blutungen und Schmerzen lindern. Im Grunde in jeder Hinsicht besser für den Patienten. Und auch hier handelt es sich um Märkte im Milliardenbereich, von denen immer noch weniger als 10 % durchdrungen sind. Wir sehen also Wachstum, nicht nur für die nächsten Jahre, sondern wirklich für die nächsten Jahrzehnte. Und das ist es, was uns im Gesundheitssektor so begeistert.

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von den Ansichten anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere stellt keine Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder Halten eines Wertpapiers, einer Anlagestrategie oder eines Marktsektors dar und sollten nicht als gewinnbringend angesehen werden. Janus Henderson Investors, die mit ihr verbundenen Berater oder ihre Mitarbeiter haben möglicherweise eine Position in den genannten Wertpapieren.

 

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

 

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

 

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

 

Marketing-Anzeige.

 

Glossar

 

 

 

WICHTIGE INFORMATIONEN

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den Fonds im Zusammenhang mit diesem Artikel.

Janus Henderson Capital Funds Plc ist ein nach irischem Recht gegründeter OGAW-Fonds mit Haftungstrennung zwischen den Fonds. Anlegern wird dringend empfohlen, Anlagen nur nach sorgfältiger Lektüre des aktuellen Verkaufsprospekts zu tätigen, der bei allen Vertriebs- und Zahlstellen/fazilitätsstelle bezogen werden kann und Informationen über Gebühren, Kosten und Risiken enthält. Dies ist eine Werbeunterlage. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt des OGAW und die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen. Eine Anlage in den Fonds ist möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet, und die Anteile des Fonds stehen nicht in allen Gerichtsbarkeiten zur Verfügung; nicht verfügbar sind sie für US-Personen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Anlagerenditen können schwanken, und der Kapitalwert einer Anlage unterliegt Schwankungen aufgrund von Markt- und Wechselkursbewegungen. Anteile können beim Verkauf mehr oder weniger wert sein als ihr ursprünglicher Anschaffungspreis. Dies ist keine Aufforderung zum Verkauf von Anteilen, und die Informationen hierin sind nicht als Anlageberatung gedacht. Janus Henderson Investors Europe S.A. kann beschließen, die Marketingvereinbarungen dieses Investmentfonds nach den einschlägigen Vorschriften zu beenden.
    Specific risks
  • Aktien/Anteile können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Aktien kleiner und mittelgroßer Unternehmen können volatiler sein als Aktien größerer Unternehmen und bisweilen kann es schwierig sein, Aktien zu bewerten oder zu gewünschten Zeitpunkten und Preisen zu verkaufen, was das Verlustrisiko erhöht.
  • Wenn ein Fonds ein hohes Engagement in einem bestimmten Land oder in einer bestimmten Region hat, trägt er ein höheres Risiko als ein Fonds, der breiter diversifiziert ist.
  • Der Fonds ist auf bestimmte Branchen oder Anlagethemen ausgerichtet und kann durch Faktoren wie Änderungen der staatlichen Regulierung, dem zunehmenden Preiswettbewerb und dem technologischen Fortschritt sowie durch andere nachteilige Ereignisse stark beeinflusst werden.
  • Wenn der Fonds Vermögenswerte in anderen Währungen als der Basiswährung des Fonds hält oder Sie in eine Anteilsklasse investieren, die auf eine andere Währung als die Fondswährung lautet (außer es handelt sich um eine abgesicherte Klasse), kann der Wert Ihrer Anlage durch Wechselkursänderungen beeinflusst werden.
  • Wenn der Fonds oder eine währungsabgesicherte Anteilsklasse versucht, die Wechselkursschwankungen einer Währung gegenüber der Basiswährung des Fonds abzumildern, kann die Absicherungsstrategie selbst aufgrund von Unterschieden der kurzfristigen Zinssätze zwischen den Währungen einen positiven oder negativen Einfluss auf den Wert des Fonds haben.
  • Wertpapiere innerhalb des Fonds können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt und Preis zu verkaufen sein, insbesondere unter extremen Marktbedingungen, wenn die Preise von Vermögenswerten möglicherweise sinken, was das Risiko von Anlageverlusten erhöht.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will, oder als Folge eines Unvermögens oder einer Verzögerung in den betrieblichen Abläufen oder des Unvermögens eines Dritten.
Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds“) ist eine SICAV nach luxemburgischem Recht, die am 30. Mai 1985 gegründet wurde und von Janus Henderson Investors Europe S.A. Janus Henderson Investors Europe S.A. kann beschließen, die Marketingvereinbarungen dieses Investmentfonds nach den einschlägigen Vorschriften zu beenden. Dies ist eine Werbeunterlage. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt des OGAW und die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.
    Specific risks
  • Aktien/Anteile können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Aktien kleiner und mittelgroßer Unternehmen können volatiler sein als Aktien größerer Unternehmen und bisweilen kann es schwierig sein, Aktien zu bewerten oder zu gewünschten Zeitpunkten und Preisen zu verkaufen, was das Verlustrisiko erhöht.
  • Wenn ein Fonds ein hohes Engagement in einem bestimmten Land oder in einer bestimmten Region hat, trägt er ein höheres Risiko als ein Fonds, der breiter diversifiziert ist.
  • Der Fonds ist auf bestimmte Branchen oder Anlagethemen ausgerichtet und kann durch Faktoren wie Änderungen der staatlichen Regulierung, dem zunehmenden Preiswettbewerb und dem technologischen Fortschritt sowie durch andere nachteilige Ereignisse stark beeinflusst werden.
  • Wenn der Fonds Vermögenswerte in anderen Währungen als der Basiswährung des Fonds hält oder Sie in eine Anteilsklasse investieren, die auf eine andere Währung als die Fondswährung lautet (außer es handelt sich um eine abgesicherte Klasse), kann der Wert Ihrer Anlage durch Wechselkursänderungen beeinflusst werden.
  • Wenn der Fonds oder eine währungsabgesicherte Anteilsklasse versucht, die Wechselkursschwankungen einer Währung gegenüber der Basiswährung des Fonds abzumildern, kann die Absicherungsstrategie selbst aufgrund von Unterschieden der kurzfristigen Zinssätze zwischen den Währungen einen positiven oder negativen Einfluss auf den Wert des Fonds haben.
  • Wertpapiere innerhalb des Fonds können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt und Preis zu verkaufen sein, insbesondere unter extremen Marktbedingungen, wenn die Preise von Vermögenswerten möglicherweise sinken, was das Risiko von Anlageverlusten erhöht.
  • Dem Fonds können durch die Anlage in weniger aktiv gehandelten oder weniger entwickelten Märkten höhere Transaktionskosten entstehen als einem Fonds, der in aktivere/höher entwickelte Märkte investiert.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will, oder als Folge eines Unvermögens oder einer Verzögerung in den betrieblichen Abläufen oder des Unvermögens eines Dritten.
Andy Acker, CFA

Andy Acker, CFA

Portfoliomanager


Daniel Lyons, PhD, CFA

Daniel Lyons, PhD, CFA

Portfoliomanager | Research-Analyst


26. Okt. 2023
3 Min. Video ansehen

Zentrale Erkenntnisse:

  • Das Gesundheitswesen ist ein traditionell defensiver Marktbereich, der jedoch auch erhebliche Wachstumschancen bieten kann.
  • Im letzten Jahrzehnt war die Kluft zwischen den Gesundheitsaktien mit der besten und der schlechtesten Wertentwicklung in allen Sektoren aufgrund von Risiken wie hohen Misserfolgsraten bei der Arzneimittelentwicklung am größten.
  • Langfristig scheint das Wachstumspotenzial des Sektors beträchtlich zu sein, da medizinische Durchbrüche zu neuen und wachsenden Endmärkten führen.