Bitte stellen Sie sicher, dass Javascript zwecks Zugang zur Websiteaktiviert ist Investition in Megatrends durch unternehmenskritische „Lieferanten von Vorprodukten“ – Janus Henderson Investors
Für private Anleger in Deutschland

Investition in Megatrends durch unternehmenskritische „Lieferanten von Vorprodukten“

Suney Hindocha, Analyst im Global Sustainable Equity Team unter der Leitung von Hamish Chamberlayne, erörtert einige der entscheidenden und oft übersehenen Unternehmen, die für die Megatrends, die die Zukunft prägen, von wesentlicher Bedeutung sind.

Suney Hindocha, CFA

Suney Hindocha, CFA

Researchanalyst


Hamish Chamberlayne, CFA

Hamish Chamberlayne, CFA

Head of Global Sustainable Equities | Portfoliomanager


22. September 2023
7 Minuten Lesezeit

Zentrale Erkenntnisse:

  • Megatrends dienen als starke „Antriebsfunktionen“ für langfristige Investitionstrends, die sich über alle Branchen und Sektoren erstrecken.
  • Neben den bekannten Unternehmen, die von den heutigen Megatrends profitieren, gibt es noch viele andere wichtige, aber übersehene Unternehmen, die oft über ein hohes Maß an Preissetzungsmacht und ein vorhersehbares Nachfrageprofil verfügen, das auf der Bindung der Kunden beruht.
  • Wir glauben, dass diese Art von Unternehmen das Potenzial haben, im Laufe der Zeit als „natürlicher Zinseszins“ zu fungieren und ein vorhersehbareres Wachstumsprofil zu bieten; oft bei einer überzeugenden Bewertung.

Ein Megatrend kann als ein Trend charakterisiert werden, der sich auf globaler Ebene auswirkt. Diese Megatrends können ökologischer oder sozialer Natur sein und aufgrund ihrer weltweiten Reichweite als starke „Katalysatoren“ für langfristige Investitionstrends dienen, die sich über Branchen und Sektoren erstrecken. Innerhalb des Global Sustainable Equity-Teams nutzen wir die in unserem Prozess definierten Anlagethemen, um Unternehmen zu finden, die potenzielle Nutznießer dieser groß angelegten und unaufhaltsamen Strömungen sind. Aufgrund der Katalysator-Wirkung der Megatrends können sie einen „natürlichen Verstärkungseffekt“ für die Unternehmen haben, die sich in deren Umfeld bewegen.

Wir haben eine Reihe aktueller Megatrends identifiziert, die branchen- und themenübergreifend sind. Ein solcher Megatrend ist die „Elektrifizierung von allem“, ein Bereich, in dem wir uns bemüht haben, für unsere Kunden lohnende Anlageideen zu identifizieren.

Die „Elektrifizierung von allem“

Die Infrastruktur der Welt wird elektrifiziert, angetrieben durch Technologie und den Bedarf an nachhaltigeren Lösungen. In den nächsten fünf Jahren werden Investitionen in Höhe von 3,5 Billionen US-Dollar1 getätigt, die in die neue Infrastruktur zur Bereitstellung der 5G-Technologie für eine zunehmend vernetzte Welt investieren. Auch die industrielle Automatisierung setzt sich rasant durch: Bis 2025 werden Investitionen in Höhe von 330 Milliarden US-Dollar2 getätigt, die auf die Nutzung intelligenter Technologien und Big Data in der Fertigung ausgerichtet sind. Intelligente Gebäude erfordern neue Lösungen, die elektrifiziert sind und die Energieeffizienz verbessern. Ein weiteres Beispiel sind die Investitionen in die Schiene in Höhe von 2,1 Billionen US-Dollar3 , da die Schiene ein alternatives, nachhaltiges Transportmittel ist, das erhebliche Investitionen zur Modernisierung der Schieneninfrastruktur erfordert. Der Übergang zu sauberer Energie und Dekarbonisierung treibt auch die Elektrifizierung voran. Europa, China und die USA planen, in diesem Zusammenhang jeweils rund 2 Billionen US-Dollar zu investieren.

Der allgemeine Trend der Elektrifizierung führt wiederum zu einem höheren Strom- und Datenverbrauch. Dieser Megatrend wird allgemein als „Elektrifizierung von allem“ bezeichnet und umfasst unter anderem die Modernisierung des Stromnetzes, die Einführung von mehr erneuerbaren Energien, den Breitbandausbau mit 5G und die Umstellung auf Elektrofahrzeuge. Der Strombedarf wächst rasant – eine Dynamik, die auf der ganzen Welt allgegenwärtig ist.

Die World Nuclear Association prognostizierte im Jahr 2020, dass das Wachstum von Rechenzentren zusammen mit der Elektrifizierung von Transport- und Heizsystemen dazu führen würde, dass die Stromnachfrage etwa doppelt so schnell wächst wie die Gesamtenergienachfrage. Folglich wird erwartet, dass der globale Elektrogerätemarkt von 2022 bis 2027 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von etwa 8 % aufweisen wird.4

Von Megatrends mittels „Lieferanten von Vorprodukten“ profitieren

Die großen Investoren der aktuellen Epoche, allen voran Charlie Munger von Berkshire Hathaway, haben beim Investieren routinemäßig „mentale Modelle“ angewendet – indem sie Kategorien von Geschäftsmodellen mit gemeinsamen Merkmalen identifiziert haben, die auf lange Sicht potenziell den Markt übertreffen könnten.

Die Suche nach Unternehmen, die geschäftskritische Produkte liefern, lässt sich grob dem mentalen Modell der „Lieferanten von Vorprodukten“ zuordnen; diese Unternehmen produzieren häufig Schlüsselkomponenten für einen größeren Prozess oder ein Endprodukt, die für den Endverbraucher häufig nicht sichtbar sind. Ihre Funktion ist jedoch von entscheidender Bedeutung für den Gesamtbetrieb des Endguts oder -prozesses, dem sie dienen.

Normalerweise machen diese Vorprodukte einen kleinen Teil der Gesamtkosten des Endprodukts aus, in das sie einfließen, aber wie bei den Zutaten, die Sie zum Kochen Ihres Lieblingsgerichts verwenden, können selbst geringfügige Abweichungen oder Ungleichgewichte das Gericht verderben! Aufgrund der hohen Kosten eines Scheiterns in Verbindung mit ihrem vernachlässigbaren Kostenbeitrag verfügen solche Produkte über ein größeres Maß an Preissetzungsmacht und ein vorhersehbares Nachfrageprofil, das auf der Bindung der Kunden beruht, was zu attraktiven Renditen und geringeren Streuungen möglicher Renditen für Anleger führt.

Wir glauben, dass das Engagement in Megatrends über wichtige „Lieferanten von Vorprodukten“ ein wirksames Mittel zur Erzielung günstiger Anlageergebnisse für Anleger darstellt, oft mit einem relativ geringeren Risikoprofil im Vergleich zu den Unternehmen, die die Endprodukte herstellen. Darüber hinaus können sich viele der Endprodukte, die Megatrends ausgesetzt sind, in zyklischen zugrunde liegenden Branchenstrukturen wiederfinden; daher könnten die Investitionen in Zulieferer dieser Produktbereiche (die in der Produktionskette einen Schritt zurück liegen) dazu beitragen, die Volatilität abzumildern und die Zyklusabhängigkeit zu dämpfen, da die „Vorprodukte“ naturgemäß tendenziell längere Zyklen aufweisen.

Aufgrund des Wettbewerbs, der schlechten Branchenstruktur, der staatlichen Regulierung und der Kapitalintensität kann es auch schwierig sein, in die Endprodukte zu investieren. Dabei handelt es sich um Dynamiken, denen die Lieferanten oft weniger ausgesetzt sind. Wir wollen in Unternehmen mit attraktiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und stabilen Renditen investieren; diese sind häufig in den Unternehmen zu finden, die die entscheidenden Basistechnologien, Teile und Vorprodukte für die Endprodukte bereitstellen.

Identifizierung geschäftskritischer „Lieferanten von Vorprodukten“

Wir sind Befürworter der Suche nach hochwertigen, langlebigen Geschäftsmodellen mit der Möglichkeit einer langfristigen Kapitalvermehrung. nVent Electric ist ein weltweit führender Anbieter für den Schutz und die Verbindung von Elektronik und ein Paradebeispiel für einen „Lieferanten von Vorprodukten“, der den Megatrend Elektrifizierung nutzt und gleichzeitig zur Förderung von Sicherheit und Antriebseffizienz beiträgt.

Der Mehrwert bei dem Unternehmen im Bereich Elektrifizierung liegt in seiner Fähigkeit, elektronische Systeme zu schützen und deren Effizienz sicherzustellen. Da die Elektrifizierung weiter voranschreitet, erfordert die zunehmende installierte Basis elektrischer Geräte Schutz und Anschluss. Wie bei vielen „Lieferanten von Vorprodukten“ der Fall bietet nVent geschäftskritische Elektrolösungen, bei denen das Produkt nur einen kleinen Teil der gesamten Materialkosten ausmacht. Für nVent umfasst dies die Lieferung von technischen Gehäusen, Befestigungselementen, Steuerungssystemen und anderen kritischen Komponenten. Diese Produkte dienen dazu, seine Kunden vor den hohen Ausfallkosten zu schützen, wobei die Kosten für die Ausfallzeit bei einigen Endbenutzern möglicherweise bis zu 1 Million US-Dollar pro Stunde (!) betragen können.

Da Branchen und Anwendungen zunehmend elektrifiziert und digitalisiert werden, werden immer mehr Rechenzentren und vernetzte Produkte benötigt. Neben Rechenzentren werden die Produkte von nVent auch in den Bereichen Automatisierung, Onshoring, nachhaltige Technologien und "Internet der Dinge" eingesetzt.

Neben nVent gibt es viele andere „Lieferanten von Vorprodukten“, die eine Vielzahl von Endmärkten bedienen und sich mit unterschiedlichen Themen befassen. Um nur einige zu nennen: Knorr-Bremse ist mit einem Marktanteil von über 50 % Marktführer bei Bremslösungen für die Bahnindustrie und scheint gut positioniert zu sein, um von der Modernisierung der Bahninfrastruktur zu profitieren, da das Unternehmen Komponenten liefert, die für die Bahnsicherheit und nachhaltige Fahrzeuge von entscheidender Bedeutung sind . Mittlerweile hat Advanced Drainage Systems, das wichtige Rohrleitungs-, Wassermanagement- und Entwässerungsprodukte liefert, einen dominanten Anteil am wachsenden Markt für thermoplastische Rohre in den USA. Hier sind wir davon überzeugt, dass das Unternehmen ein wichtiger Wegbereiter für die deutliche Verlagerung der Materialien in der Rohrindustrie von stark emittierenden traditionellen Materialien wie Beton hin zu Kunststoff ist. Ein weiteres Beispiel ist ASML, das hochentwickelte Maschinen für die Herstellung von Halbleiterchips mittels Lithographie herstellt, die in alltäglichen Verbraucherprodukten wie Smartphones zum Einsatz kommen.

Die Bedeutung von Prozess und Geduld

Als Team legen wir Wert auf Investitionsmöglichkeiten, die einen klaren Weg in eine nachhaltigere Welt bieten und die den Megatrends und säkularen Dynamiken ausgesetzt sind, die die Welt um uns herum verändern. Wir glauben, dass diese Art von Unternehmen oft ein gesundes und vorhersehbares Wachstum mit einfacheren Risikoprofilen aufweisen können. Da „Lieferanten von Vorprodukten“ oft übersehen werden, kann es vorkommen, dass sie vom Markt falsch bewertet werden, was zu attraktiven Bewertungen führt, die Anlegern eine gewisse Sicherheitsmarge bieten können. Unternehmen wie diese haben das Potenzial, als „natürlicher Zinseszins“ zu fungieren.

Tatsächlich wird der "Zinseszins-Effekt" oft als das „achte Weltwunder“ bezeichnet. Der „natürliche Zinseszinseffekt“ von Megatrends entfaltet sich in der Regel über mehrere Marktzyklen hinweg. Daher sind wir fest davon überzeugt, dass Geduld im Anlageprozess wichtig ist, um dies zu erreichen; was eine entscheidende Quelle für Renditevorteile sein kann. Wie Charlie Munger einmal sagte: „Das große Geld liegt nicht im Kaufen oder Verkaufen, sondern im Warten.“

 

Fußnoten

1 Oxford Economics Report 2019

2 Fortune Business Markteinblicke 2020

3 Internationaler Eisenbahnverband, Analyse regionaler Unterschiede bei globalen Eisenbahnprojekten nach Kosten, Länge und Projektstadium, 2o17

4 The Business Research Company

Zyklische Aktien sind Unternehmen, die langlebige Konsumgüter wie Autos verkaufen, oder Branchen, die sehr empfindlich auf Veränderungen in der Wirtschaft reagieren, wie etwa Bergbauunternehmen. Die Kurse von Aktien und Anleihen zyklischer Unternehmen werden im Vergleich zu nicht zyklischen Unternehmen tendenziell stark von Höhen und Tiefen der Gesamtwirtschaft beeinflusst.

Die Volatilität misst das Risiko anhand der Streuung der Renditen für eine bestimmte Anlage.

Alpha vergleicht die risikoadjustierte Wertentwicklung relativ zu einem Index. Positives Alpha bedeutet eine Outperformance auf risikobereinigter Basis.

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von den Ansichten anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere stellt keine Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder Halten eines Wertpapiers, einer Anlagestrategie oder eines Marktsektors dar und sollten nicht als gewinnbringend angesehen werden. Janus Henderson Investors, die mit ihr verbundenen Berater oder ihre Mitarbeiter haben möglicherweise eine Position in den genannten Wertpapieren.

 

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

 

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

 

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

 

Marketing-Anzeige.

 

Glossar

 

 

 

WICHTIGE INFORMATIONEN

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den Fonds im Zusammenhang mit diesem Artikel.

Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds“) ist eine SICAV nach luxemburgischem Recht, die am 30. Mai 1985 gegründet wurde und von Janus Henderson Investors Europe S.A. Janus Henderson Investors Europe S.A. kann beschließen, die Marketingvereinbarungen dieses Investmentfonds nach den einschlägigen Vorschriften zu beenden. Dies ist eine Werbeunterlage. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt des OGAW und die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.
    Specific risks
  • Aktien/Anteile können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Aktien kleiner und mittelgroßer Unternehmen können volatiler sein als Aktien größerer Unternehmen und bisweilen kann es schwierig sein, Aktien zu bewerten oder zu gewünschten Zeitpunkten und Preisen zu verkaufen, was das Verlustrisiko erhöht.
  • Wenn ein Fonds ein hohes Engagement in einem bestimmten Land oder in einer bestimmten Region hat, trägt er ein höheres Risiko als ein Fonds, der breiter diversifiziert ist.
  • Dieser Fonds kann im Verhältnis zu seinem Anlageuniversum oder anderen Fonds seines Sektors ein besonders konzentriertes Portfolio aufweisen. Ein ungünstiges Ereignis, das sich nur auf eine kleine Zahl von Positionen auswirkt, könnte zu einer erheblichen Volatilität oder zu erheblichen Verlusten für den Fonds führen.
  • Der Fonds kann Derivate einsetzen, um das Risiko zu reduzieren oder das Portfolio effizienter zu verwalten. Dies bringt jedoch andere Risiken mit sich, insbesondere das Risiko, dass ein Kontrahent von Derivaten seinen vertraglichen Verpflichtungen möglicherweise nicht nachkommt.
  • Wenn der Fonds Vermögenswerte in anderen Währungen als der Basiswährung des Fonds hält oder Sie in eine Anteilsklasse investieren, die auf eine andere Währung als die Fondswährung lautet (außer es handelt sich um eine abgesicherte Klasse), kann der Wert Ihrer Anlage durch Wechselkursänderungen beeinflusst werden.
  • Wenn der Fonds oder eine währungsabgesicherte Anteilsklasse versucht, die Wechselkursschwankungen einer Währung gegenüber der Basiswährung des Fonds abzumildern, kann die Absicherungsstrategie selbst aufgrund von Unterschieden der kurzfristigen Zinssätze zwischen den Währungen einen positiven oder negativen Einfluss auf den Wert des Fonds haben.
  • Wertpapiere innerhalb des Fonds können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt und Preis zu verkaufen sein, insbesondere unter extremen Marktbedingungen, wenn die Preise von Vermögenswerten möglicherweise sinken, was das Risiko von Anlageverlusten erhöht.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will, oder als Folge eines Unvermögens oder einer Verzögerung in den betrieblichen Abläufen oder des Unvermögens eines Dritten.
Janus Henderson Horizon Fund (der „Fonds“) ist eine SICAV nach luxemburgischem Recht, die am 30. Mai 1985 gegründet wurde und von Janus Henderson Investors Europe S.A. Janus Henderson Investors Europe S.A. kann beschließen, die Marketingvereinbarungen dieses Investmentfonds nach den einschlägigen Vorschriften zu beenden. Dies ist eine Werbeunterlage. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt des OGAW und die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.
    Specific risks
  • Aktien/Anteile können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Aktien kleiner und mittelgroßer Unternehmen können volatiler sein als Aktien größerer Unternehmen und bisweilen kann es schwierig sein, Aktien zu bewerten oder zu gewünschten Zeitpunkten und Preisen zu verkaufen, was das Verlustrisiko erhöht.
  • Der Fonds kann Derivate einsetzen, um das Risiko zu reduzieren oder das Portfolio effizienter zu verwalten. Dies bringt jedoch andere Risiken mit sich, insbesondere das Risiko, dass ein Kontrahent von Derivaten seinen vertraglichen Verpflichtungen möglicherweise nicht nachkommt.
  • Wenn der Fonds Vermögenswerte in anderen Währungen als der Basiswährung des Fonds hält oder Sie in eine Anteilsklasse investieren, die auf eine andere Währung als die Fondswährung lautet (außer es handelt sich um eine abgesicherte Klasse), kann der Wert Ihrer Anlage durch Wechselkursänderungen beeinflusst werden.
  • Wenn der Fonds oder eine währungsabgesicherte Anteilsklasse versucht, die Wechselkursschwankungen einer Währung gegenüber der Basiswährung des Fonds abzumildern, kann die Absicherungsstrategie selbst aufgrund von Unterschieden der kurzfristigen Zinssätze zwischen den Währungen einen positiven oder negativen Einfluss auf den Wert des Fonds haben.
  • Wertpapiere innerhalb des Fonds können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt und Preis zu verkaufen sein, insbesondere unter extremen Marktbedingungen, wenn die Preise von Vermögenswerten möglicherweise sinken, was das Risiko von Anlageverlusten erhöht.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will, oder als Folge eines Unvermögens oder einer Verzögerung in den betrieblichen Abläufen oder des Unvermögens eines Dritten.
  • Das Aktienportfolio des Fonds folgt einem substanzorientierten Anlagestil, der zu einer Ausrichtung auf bestimmte Arten von Unternehmen führt. Dies kann dazu führen, dass sich der Fonds deutlich besser oder schlechter als der breite Markt entwickelt.