Steigende Unternehmensgewinne lassen weltweite Dividenden auf neuen Quartals-Rekordstand klettern

21.05.2018

Download

Vor dem Hintergrund steigender Unternehmensgewinne erhöhten sich die globalen Ausschüttungen im 1. Quartal absolut um 10,2% auf USD 244,7 Milliarden. Dies geht aus dem aktuellen Janus Henderson Global Dividend Index hervor. Dabei handelt es sich um die höchste Summe, die jemals im 1. Quartal ausgeschüttet wurde. Während Kanada und die USA neue Allzeitrekorde aufstellten, vermeldete ein Viertel der im Index erfassten Länder die bisher höchsten Ausschüttungen in einem 1. Quartal. Asien-Pazifik (ohne Japan) war die einzige Region, die keinen Dividendenanstieg verbuchen konnte. Gründe dafür waren deutlich niedrigere Sonderzahlungen in Hongkong und Dividendenkürzungen in Australien. Der Janus Henderson Global Dividend Index beendete das Quartal auf einem neuen Rekordstand von 174,2 – demnach waren die weltweiten Ausschüttungen im vergangenen Jahr um fast drei Viertel höher als 2009.

Die wichtigsten Fakten
  • Die weltweiten Dividenden stiegen auf unbereinigter Basis um 10,2% auf USD 244,7 Milliarden – ein Rekord für das erste Quartal
  • Die Erwartungen wurden auf Grund des schwächeren Dollars übertroffen; das um Währungsbewegungen, Sonderdividenden und andere Faktoren bereinigte Wachstum von 5,9% entsprach der Prognose von Janus Henderson
  • Kanada und die USA stellten neue Allzeitrekorde auf; ein Viertel aller Länder vermeldete seine bisher höchsten Ausschüttungen in einem 1. Quartal
  • Asien-Pazifik (ohne Japan) war die einzige Region mit niedrigeren Dividenden als im Vorjahr; Gründe dafür waren geringere Sonderzahlungen in Hongkong und Dividendenkürzungen in Australien
  • Das um Währungseffekte bereinigte globale Dividendenwachstum für 2018 wird auf 6,0% geschätzt
  • Janus Henderson hat angesichts des schwächeren US-Dollars seine Erwartungen an die Höhe der Auszahlungen auf 8,5% angehoben; das entspricht Ausschüttungen in einer Rekordhöhe von USD 1,358 Billionen
 
 
Quelle: Janus Henderson Investors
Das absolute Dividendenwachstum übertraf im 1. Quartal die Prognose von Janus Henderson. Hauptgrund dafür war, dass der US-Dollar im Laufe des Quartals kontinuierlich nachgab, sodass Zahlungen in anderen Währungen zu günstigeren Wechselkursen in US-Dollar umgerechnet wurden.
 
Auf bereinigter Basis entsprach das Dividendenwachstum mit 5,9% exakt der Vorhersage von Janus Henderson. Damit setzte sich die positive Entwicklung des Jahres 2017 fort.

Bedingt durch saisonale Verteilungsmuster hat Nordamerika im 1. Quartal einen besonders großen Anteil an den globalen Ausschüttungen. Das hängt damit zusammen, dass fast alle nordamerikanischen Unternehmen ihren Aktionären in jedem Quartal eine reguläre Dividende zahlen. In den USA betrug das bereinigte Wachstum 7,6% und die ausgeschüttete Summe von USD 113,0 Milliarden stellt einen Allzeitrekord dar.

Insgesamt hoben fast acht von zehn US-Unternehmen ihre Dividende gegenüber dem Vorjahr an. Spitzenreiter waren Unternehmen in der Technologie-, Finanz- und Gesundheitsbranche. Kanada verzeichnete mit 13,8% das höchste Wachstum von allen Industriestaaten auf bereinigter Basis. Ausschüttungen in Höhe von USD 10,1 Milliarden stellten einen neuen Allzeitrekord dar, sämtliche kanadischen Unternehmen im Index hatten ihre Ausschüttungen erhöht oder hielten diese stabil.

In Europa schütten vergleichsweise wenige Unternehmen ihre Dividenden im 1. Quartal aus. Nachteilig wirkte sich auf das Ergebnis das schwächere Dividendenwachstum von Ölunternehmen und Schweizer Pharmakonzernen aus, deren Anteil an den Ausschüttungen im 1. Quartal besonders groß ist. Einem bereinigten Wachstum von 3,9% stand ein tatsächlicher Anstieg der Ausschüttungen von 13,7% gegenüber – Grund für diese Diskrepanz waren die festeren europäischen Währungen. In Japan erhöhten sich die Ausschüttungen auf währungseffektebereinigter Basis um 8,2% und erreichten eine Rekordhöhe für das 1. Quartal, während in den Schwellenländern Sonderzahlungen für Rückenwind sorgten.

Die asiatisch-pazifische Region (ohne Japan) bildete im 1. Quartal das Schlusslicht. Um Wechselkurseffekte bereinigt fielen die Ausschüttungen um 3,1%, wobei sich der Einbruch jedoch als temporär erweisen dürfte. Die meisten Unternehmen in Hongkong hielten ihre Ausschüttungen stabil oder erhöhten sie leicht. Das unbereinigte Ergebnis wurde allerdings durch deutlich niedrigere Sonderdividenden geschmälert. In Singapur waren die Ausschüttungen auf währungseffektebereinigter Basis in etwa auf Vorjahresniveau. In Australien litten die Dividenden unter Kürzungen bei zwei Unternehmen, deren Ausschüttungen im 1. Quartal besonders entscheidend sind. Ansonsten waren dort jedoch auf breiter Front steigende Dividenden zu verzeichnen.

Janus Henderson hält an seiner Prognose fest, wonach das Dividendenwachstum auf bereinigter Basis in diesem Jahr um 6,0% steigen wird. Wir erwarten, dass alle Weltregionen zu diesem Anstieg beitragen werden. Aufgrund der Abschwächung des Dollars in den letzten Monaten hebt die Asset Management-Gesellschaft ihre Prognose für das unbereinigte Wachstum an. Für das Gesamtjahr rechnet Janus Henderson nun mit einem Anstieg der absoluten Dividendenzahlungen um 8,5% auf USD 1,358 Billionen – das entspricht USD 10 Milliarden mehr gegenüber der Prognose im Januar.
 
 
 
Quelle: Janus Henderson Investors

Ben Lofthouse, Director of Global Equity Income bei Janus Henderson:Das Jahr 2018 hat sehr gut begonnen. Die Konjunktur läuft auf Hochtouren und die Unternehmensgewinne steigen. Dadurch steht den Firmen mehr Geld für Ausschüttungen an ihre Aktionäre zur Verfügung. Das beschleunigte US-Dividendenwachstum im 1. Quartal könnte ein Frühindikator dafür sein, dass sich die Unternehmen sicher genug fühlen, um einen Teil der angehäuften Liquidität an ihre Aktionäre auszuschütten. Das kürzlich in den USA verabschiedete Steuerreformpaket könnte diesen Trend verstärken. In Europa ist das 2. Quartal ein sehr wichtiger Zeitraum für Dividendenzahlungen, in dem wesentlich mehr Branchen und Länder zum Ergebnis beitragen werden als im 1. Quartal. Der wirtschaftliche Aufschwung in Europa dürfte zu einem soliden Dividendenwachstum führen. In Australien wirkten sich spezifische Probleme bei Einzelwerten stärker auf das Ergebnis für das 1. Quartal aus als auf das Gesamtjahresergebnis, und auch für die Schwellenländer und Asien dürften die Aussichten positiv sein.

Wir sind zuversichtlich, dass die Anleger am Jahresende einen neuen Rekord für die globalen Dividenden feiern können.“

Die vorstehenden Einschätzungen sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können von denen anderer Personen/Teams bei Janus Henderson Investors abweichen. Die Bezugnahme auf einzelne Wertpapiere, Fonds, Sektoren oder Indizes in diesem Artikel stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zu deren Erwerb oder Verkauf dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung. Alle Performance-Angaben beinhalten Erträge und Kapitalgewinne bzw. -verluste, aber keine wiederkehrenden Gebühren oder sonstigen Ausgaben des Fonds.

Der Wert einer Anlage und die Einkünfte aus ihr können steigen oder fallen. Es kann daher sein, dass Sie nicht die gesamte investierte Summe zurückerhalten.

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.

Zu Werbezwecken.


Wichtige Informationen

Bitte lesen Sie die folgenden wichtigen Informationen zu den in diesem Artikel genannten Fonds.

Janus Henderson Global Equity Fund

Der Janus Henderson Fund (der „Fonds”) ist eine in Luxemburg am 26. September 2000 errichtete SICAV, die von Henderson Management S.A. verwaltet wird. Ein Antrag auf Zeichnung von Anteilen erfolgt ausschließlich basierend auf den Informationen im Verkaufsprospekt des Fonds (einschließlich aller maßgeblichen begleitenden Dokumente), der Angaben zu den Anlagebeschränkungen enthält. Dieses Dokument ist lediglich als Zusammenfassung gedacht. Potenzielle Anleger müssen vor einer Anlage den Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen lesen. Der Verkaufsprospekt des Fonds sowie die wesentlichen Anlegerinformationen sind bei bei Henderson Global Investors Limited in dessen Funktion als Investment-Manager und Vertriebsgesellschaft erhältlich.

Janus Henderson Investors ist der Name, unter dem Anlageprodukte und -dienstleistungen von Janus Capital International Limited (Registrierungsnummer 3594615), Henderson Global Investors Limited (Registrierungsnummer 906355), Henderson Investment Funds Limited (Registrierungsnummer 2678531), AlphaGen Capital Limited (Registrierungsnummer 962757), Henderson Equity Partners Limited (Registrierungsnummer 2606646) (jeweils in England und Wales mit Sitz in 201 Bishopsgate, London EC2M 3AE eingetragen und durch die Financial Conduct Authority reguliert) und Henderson Management S.A. (Registrierungsnummer B22848 mit Sitz in 2 Rue de Bitbourg, L-1273, Luxemburg, und durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier reguliert) zur Verfügung gestellt werden.

Die Angaben in diesem Dokument sind nicht als Beratung gedacht und sollten nicht als solche verstanden werden. Das vorliegende Dokument ist weder eine Empfehlung noch Teil einer Vereinbarung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Hinweis auf die künftige Wertentwicklung. In den Angaben zur Wertentwicklung werden Provisionen und Kosten, die bei der Zeichnung und Rückgabe von Anteilen anfallen, nicht berücksichtigt. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl fallen als auch steigen, und Anleger erhalten unter Umständen den ursprünglich investierten Betrag nicht vollständig zurück. Annahmen zur Höhe der Steuersätze sowie Steuerbefreiungen hängen von der persönlichen Steuersituation des Anlegers ab und können sich im Zuge einer Änderung dieser Situation bzw. der Gesetze ändern. Bei einer Anlage über einen Drittanbieter empfehlen wir, sich bei diesem direkt über Einzelheiten wie Gebühren, Performance und Geschäftsbedingungen zu erkundigen, da diese je nach Drittanbieter erheblich voneinander abweichen können.

Der Fonds ist zum Zweck der Verkaufsförderung im Vereinigten Königreich als Organismus zur gemeinsamen Anlage anerkannt. Potenzielle Anleger aus dem Vereinigten Königreich werden darauf hingewiesen, dass alle – oder die meisten – der durch das Aufsichtssystem des Vereinigten Königreichs gewährten Schutzmaßnahmen auf eine Anlage in den Fonds keine Anwendung finden und dass keine Entschädigung im Rahmen des United Kingdom Financial Services Compensation Scheme gewährt wird.

Der Prospekt des Fonds und die wesentlichen Anlegerinformationen sind in englischer, französischer, deutscher und italienischer Sprache verfügbar. Die Satzung, die Jahres- und Halbjahresberichte stehen in englischer Sprache zur Verfügung. Die wesentlichen Anlegerinformationen sind auch in Spanisch erhältlich. Alle genannten Dokumente können kostenlos beim eingetragenen Geschäftssitz des Fonds in Luxemburg unter folgender Adresse angefordert werden: 2 Rue de Bitbourg, L-1273 Luxembourg, in Deutschland bei: Janus Henderson Investors, Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main, in Österreich bei der Bank Austria Creditanstalt AG, Am Hof 2, 1010 Wien, und in Spanien bei den spanischen Vertriebsgesellschaften. Eine Liste dieser Vertriebsgesellschaften steht im Internet unter www.cnmv.es zur Verfügung (Janus Henderson Fund ist bei der spanischen Börsenaufsicht CNMV unter der Nummer 259 eingetragen). In Belgien sind die genannten Dokumente beim Belgian Financial Service Provider CACEIS Belgium S.A., Avenue du Port 86 C b320, B-1000 Brüssel, in Singapur bei Singapore Representative Janus Henderson Investors (Singapore) Limited, 138 Market Street #34-03/04 CapitaGreen, Singapore 048946, und in der Schweiz beim Schweizer Repräsentanten BNP Paribas Securities Services, Paris, Niederlassung Zürich, Selnaustrasse 16, CH-8002 Zürich, der auch als Zahlstelle in der Schweiz fungiert, erhältlich.

Anleger von der Isle of Man genießen bei Janus Henderson Fund nicht den in den gesetzlichen Vergütungsvereinbarungen verankerten Schutz. Telefongespräche können zum gegenseitigen Schutz aufgezeichnet werden, um den Kundenservice zu verbessern und um die Einhaltung behördlicher Aufzeichnungspflichten zu gewährleisten.

besondere Risiken

  • Aktien können schnell an Wert verlieren und beinhalten in der Regel höhere Risiken als Anleihen oder Geldmarktinstrumente. Daher kann der Wert Ihrer Investition steigen oder fallen.
  • Der Fonds sollte ausschließlich als eine von mehreren Komponenten eines diversifizierten Anlageportfolios genutzt werden. Anleger sollten den Anteil ihres in diesen Fonds investierten Portfolios sorgfältig prüfen.
  • Der Fonds kann im Verhältnis zu seinem Anlageuniversum ein besonders konzentriertes Portfolio (geringe Zahl von Positionen) haben, so dass ein ungünstiges Ereignis, das sich nur auf eine kleine Zahl von Positionen auswirkt, zu einer erheblichen Volatilität oder zu erheblichen Verlusten für den Fonds führen kann.
  • Der Fonds könnte Geld verlieren, wenn eine Gegenpartei, mit der er Handel treibt, ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Fonds nicht nachkommen kann oder will.
  • Änderungen der Wechselkurse können den Wert Ihrer Investition sowie alle Erträge daraus steigen oder fallen lassen.
  • Wenn der Fonds oder eine bestimmte Anteilsklasse des Fonds eine Reduzierung der Risiken (z. B. Wechselkursschwankungen) anstrebt, können die hierzu dienenden Maßnahmen unwirksam, nicht verfügbar oder nachteilig sein.
  • Die Bewertung eines Wertpapiers oder seine Veräußerung gewünschten Zeitpunkt und Preis kann sich als schwierig erweisen, wodurch das Risiko von Anlageverlusten steigt.

Risikobewertung

Teilen

Wichtige Botschaft